Bei harten Blechen – Einpressmuttern bieten Vorteile bei Design und Montage

Autor / Redakteur: Liam Foy / Dietmar Kuhn

Penn Engineering & Manufacturing Corp. gilt als weltweit aktiver Entwickler und Hersteller von speziellen Befestigungselementen und Installationssystemen für Dünnbleche. Das Unternehmen bietet beispielsweise selbst klemmende, selbst schneidende, oberflächenmontierbare und anschweißbare Befestigungselemente der Marke PEM®.

Firmen zum Thema

Die neuen PEM-Einpressmuttern und Einpressbolzen sind für Verbindungen harter Bleche im Automobil konzipiert.
Die neuen PEM-Einpressmuttern und Einpressbolzen sind für Verbindungen harter Bleche im Automobil konzipiert.
(Bild: Penn)

PennEngineering bietet neue PEM® Einpressmuttern und -bolzen zur dauerhaften Installation in besonders harten Blechen. Die neuen Einpressbefestiger bieten Vorteile für Design und Montage bei der Bauteilbefestigung in Kraftfahrzeugen. Die beiden Typen SH™-Muttern und HFLH™-Bolzen sind aus gehärtetem, legiertem Stahl gefertigt und bieten eine höhere Gewindefestigkeit. Sie gewährleisten eine zuverlässige Lösung in direkter Nähe zur Blechkante ohne Ausbeulungsrisiko sowie bei beengten Platzverhältnissen im Gegensatz zu alternativen Befestigungskomponenten.

Die Einpressbefestiger zeichnen sich insbesondere durch günstigere Installationskosten aus, da Präge-arbeitsschritte entfallen, für die Baugruppe weniger Bauteile benötigt werden und eine automatische Installation mit Hilfe normaler Pressen möglich ist.

Kennzeichnend für die Muttern vom Typ SH™ sind kleine Außendurchmesser und ein gewichtssparendes Design. Sie lassen sich zuverlässig in hochfesten Stahlsorten mit einer Zugfestigkeit bis zu 975 MPa sowie in Blechen mit einer Härte bis zu HRC 30/HB 277 auf der Rockwell-"C"- beziehungsweise auf der Brinell-Skala installieren. Das tragende Grundmaterial muss lediglich 1,4 mm oder 0,056" dick sein. Nach der Installation der Mutter bleibt die Rückseite des Materials glatt und bietet damit ein besseres optisches Erscheinungsbild. Die Muttern sind mit Gewindemaßen von M6 bis M10 beziehungsweise ¼-20 bis 3/8-16 erhältlich.

Die Bolzen vom Typ HFLH™ lassen sich in Blechen aus hochfestem Stahl mit einer Zugfestigkeit bis zu 700 MPa sowie in Materialien mit einer Härte bis zu HRB 96/HB 216 auf der Rockwell "B" beziehungsweise auf der Brinell-Skala installieren. Das tragende Grundmaterial muss dabei nur 1 mm oder 0,040" dick sein. Die Bolzen sind in Gewindemaßen von M5 bis M8 erhältlich.

(ID:43345810)