Suchen

Elektrowerkzeuge Bosch Power Tools setzt auf Wachstumsfeld Akkuwerkzeuge

Redakteur: Rüdiger Kroh

Nach einer stabilen Entwicklung im Jahr 2013 will der Bosch-Geschäftsbereich Power Tools 2014 weiter wachsen. Ein Fokus liegt dabei auf Akkuwerkzeugen. Für den Herbst hat Bosch die Einführung der induktiven Ladetechnik angekündigt.

Firmen zum Thema

Henning von Boxberg, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools: „Wir wollen unsere führende Position weiter ausbauen, indem wir uns auf strategische Wachstumsfelder fokussieren.”
Henning von Boxberg, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools: „Wir wollen unsere führende Position weiter ausbauen, indem wir uns auf strategische Wachstumsfelder fokussieren.”
(Bild: Kroh)

Mit einen Umsatz von 4 Mrd. Euro lag der Bosch-Geschäftsbereich Power Tools 2013 auf dem Niveau des Vorjahres. Wechselkursbereinigt ergab sich ein Wachstum von 3 %. „Unsere Innovationskraft ist dabei weiterhin der Wachstumstreiber”, sagte Henning von Boxberg, Vorsitzender des Bereichsvorstands. „Im vergangenen Jahr erzielten wir 35 % des Umsatzes mit Produkten, deren Markteinführung weniger als zwei Jahre zurücklag.”

12 % Wachstum in Lateinamerika

Das Geschäft verlief in den einzelnen Regionen unterschiedlich. Während Bosch in Europa um 4 % und in Asien/Pazifik um 5 % zulegen konnte, gingen die Umsätze in Nordamerika um 3 % zurück. „In dem aufstrebenden Markt Lateinamerika konnten wir hingegen um 12 % wachsen”, so von Boxberg.

Bildergalerie

Der für Bosch Power Tools relevante Gesamtmarkt mit den Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte wuchs 2013 wechselkursbereinigt weltweit um 3 % auf 25,4 Mrd. Euro. Die großen Teilmärkte Elektrowerkzeuge (11,6 Mrd. Euro) und Zubehör (10,3 Mrd. Euro) verzeichneten jeweils ein Plus von 3 %. Um 8 % legte die Messtechnik zu, während der Markt für elektrische Gartengeräte um 1 % schrumpfte.

Vier strategische Wachstumsfelder definiert

„Wir wollen unsere führende Position weiter ausbauen, indem wir uns auf strategische Wachstumsfelder fokussieren”, betonte von Boxberg. Dies seien Akkutechnologie, Messtechnik und Zubehör sowie die Konzentration auf aufstrebende Märkte. Besonders vom Akkusegment verspricht man sich weiteres Wachstum. War im Jahr 2007 jedes dritte Gerät kabellos, so besitzen laut Bosch weltweit inzwischen 43 % aller Elektrowerkzeuge einen Akku. Weiterhin im Vormarsch ist die Lithium-Ionen-Technik. Bereits 83 % aller Akkugeräte in Europa seien damit ausgestattet – 2009 waren es noch 52 %.

(ID:42602429)