Hyfra Industrie-Kühlanlagen GmbH

Das müssen Industrie- und Prozesskühler jetzt können

| Autor / Redakteur: Nicholas Seyfert-Joiner / Peter Königsreuther

Die Anwendung von Kühlschmiermitteln wird in knapp drei Jahren neu geregelt. Was zu tun ist und wie man sich vorbereiten kann, weiß Hyfra.
Bildergalerie: 4 Bilder
Die Anwendung von Kühlschmiermitteln wird in knapp drei Jahren neu geregelt. Was zu tun ist und wie man sich vorbereiten kann, weiß Hyfra. (Bild: Hyfra)

Mehr zum Thema

Die Prozesskühlung stellt für die Metall verarbeitende Industrie einen wichtigen Qualitätsfaktor dar. Eine neue Ökodesign-Richtlinie der EU stellt nun neue Anforderungen an die Energieeffizienz. Erfahren Sie hier, was etwa bei Neuinvestitionen zu beachten ist. Die Experten von Hyfra geben Auskunft.

Die neue Ökodesign-Richtlinie (EU-Verordnung 2016/2281) definiert seit Januar 2018 klare Mindestanforderungen an die Energieeffizienz neuer Industrie- und Prozesskühler mit hohen Betriebstemperaturen. Anwender profitieren zwar aufgrund realistischerer Berechnungsverfahren von einer höheren Transparenz und Vergleichbarkeit, sollten im Vorfeld von Neuanschaffungen aber genau prüfen, bei welchen Kühlern diese Verordnung auch greift.

Umfangreiche Änderungen für die Prozesskühlung in Sicht

Eine exakte Temperierung von Kühlschmierstoffen oder Antrieben ist elementar für die Einhaltung klar definierter Verfahrensgrenzen und entscheidet vielfach über Machbarkeit und Kosteneffizienz von Prozessen. So können sich im Rahmen einer Mikrometerfertigung Werkstoffe schon bei geringsten Temperaturschwankungen verziehen und dadurch unbrauchbar werden. Gleiches gilt im Bereich der Laserverarbeitung: Hier sind Fertiger auf präzise arbeitende Industriekühler angewiesen, um die empfindliche Leistungselektronik zu schützen und die Genauigkeit der Fokussieroptik während der Laserbearbeitung sicherzustellen.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Ökodesign-Richtlinie ergeben sich jetzt umfangreiche Änderungen im Bereich der Prozesskühlung. Denn die neue Regelung stellt seit Januar 2018 klare Mindestanforderungen an die Energieeffizienz (MEPS) von Kälteerzeugern im Industrieeinsatz. Den Rahmen dazu bildet die von der EU erlassene Ökodesign-Richtlinie aus dem Jahr 2009. Letztere schuf die gesetzliche Grundlage, um die Energieeffizienz sogenannter „energieverbrauchsrelevanter Produkte“ zu erhöhen, und wurde auf der Grundlage des Kyoto-Protokolls eingeführt, um durch Senkung des Stromverbrauchs die geforderte Reduzierung des CO2-Emissionsziels zu erreichen. Weil die Ökodesign-Richtlinie aber keine allgemeingültigen Anforderungen stellt, werden schrittweise Maßnahmen für bestimmte Produktlose (Lots) durchgeführt. Die Verordnung 2016/2281 legt nun die Vorgaben für die Produktgruppe ENER LOT 21 fest und enthält unter anderem neue Mindesteffizienzanforderungen für Prozesskühler mit hohen Betriebstemperaturen (2 bis 12 °C).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45255857 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

Marketingtrends

B2B Marketing 2018 - Visionen, Strategien, Trends

Künstliche Intelligenz, Marketing Automation und messbares Marketing - diese Themen sollten B2B Marketer 2018 auf der Agenda stehen haben. Was es mit diesen Trends auf sich hat? Das lesen Sie hier! lesen

Dossier

Wie Digitalisierung die Produktentwicklung verändert

Die Vernetzung und Digitalisierung beschränkt sich nicht nur auf die Industrie, sondern auch auf unser Leben. Das Dossier beleuchtet einige Aspekte davon. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

DHL bringt ein Paketfahrrad mit elektromechanischem Fallenverschluss auf den Markt. VIDEO

Umweltfreundliches Transportmittel für Pakettransporte √ DHL entwickelt Paketfahrrad mit elektromechanischem Verschluss √ Video mit Kundenanwendung

Raziol Zibulla & Sohn GmbH

Alles zum Schmieren aus einer Hand - Raziol auf der Stanztec 2018

Raziol präsentiert vom 19. bis 21. Juni 2018 auf der 6. ...