Suchen

Fibro

Effizientes Gewindeformen mit integrierter 100-%-Kontrolle

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Normalienspezialist Fibro präsentiert auf der Euroblech unter dem Namen Fetu ein komplettes Systemprogramm zum elektronisch gesteuerten Gewindeformen. Das kompakte System, das nachweislich für bis zu 180 Hübe/Minute geeignet ist, nutzt eine hochgenaue Prozessüberwachung, um bei Gewindequalität, Output und Werkzeugstandzeiten Maximalwerte zu erzielen.

Firmen zum Thema

Normalienspezialist Fibro baut das Fetu-Systemprogramm fürs elektronisch gesteuerte Gewindeformen aus. Es ermöglicht in der Blechverarbeitung hocheffiziente Prozesse.
Normalienspezialist Fibro baut das Fetu-Systemprogramm fürs elektronisch gesteuerte Gewindeformen aus. Es ermöglicht in der Blechverarbeitung hocheffiziente Prozesse.
(Bild: Fibro)

Das Systemprogramm Fetu wurde nach Unternehmensangaben speziell für das integrierte Gewindeformen in Stanz- und Umformwerkzeugen, Stanz-Biegeautomaten, Vorrichtungen, Transferpressen und Automationsanlagen entwickelt. Der hochdynamische, über eine ausziehbare Gelenkwelle angebundene Servomotor sei in der Lage, das Formerwerkzeug in-nerhalb von 25 ms auf die vorgegebene Drehzahl zu beschleunigen, heißt es weiter. So sei gewährleistet, dass das Formerwerkzeug vor Eindringen in das Werkstück die optimale Schnittgeschwindigkeit erreiche und die kalkulierte Hubgeschwindigkeit eingehalten werde. Außerdem werden gleichbleibenden Schnittgeschwindigkeiten von über 100 m/min erreicht, wie das Unternehmen mitteilt. All dies ermögliche hohe Taktraten, eine maximale Prozesssicherheit, kurze Rüstzeiten und eine hohe Energieeffizienz.

Modularer Aufbau für maximale Flexibilität

Hinzu kommt Flexibilität: Denn über einen Tausch der Leitspindel und des Werkzeugs lässt sich die Gewindegröße mit der frei programmierbaren Steuerung variieren. Zudem kann anstelle des nicht spanenden Gewindeformers bei Bedarf auch ein Gewindeschneider eingesetzt werden. Mithilfe einer beweglichen Gelenkwelle lässt sich das System auch an schwer zugänglichen Positionen und in ungewöhnlichen Winkeln einsetzen. Alternativ kann der Servomotor unmittelbar mit dem Formerkopf verbunden werden.

Bildergalerie

Weiterlesen auf der nächsten Seite

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44265668)