Luftreiniger Einfach saubere Luft

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Ein neuer mobile Luftreiniger von Denios hilft die Gefahr einer Corona-Infektion zu reduzieren.

Firmen zum Thema

Der neue Luftreiniger mit Hepa-Filter H14 von Denios.
Der neue Luftreiniger mit Hepa-Filter H14 von Denios.
(Bild: Denios)

Das Umweltbundesamt empfiehlt, Innenräume ausreichend und regelmäßig zu lüften, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Sars-CoV-2-Virus zu reduzieren. Doch insbesondere in öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden ist dies nicht immer oder in der erforderlichen Regelmäßigkeit möglich. Als Hilfe hat Denios, Spezialist für betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz, einen neuen mobilen Luftreiniger entwickelt. Mit diesem lassen sich Sars-CoV-2-Viren mit einer Effizienz von 99,995 % zurückhalten, wie das Unternehmen mitteilt. Das Gerät lasse sich anschlussfertig ohne Fachpersonal in Betrieb nehmen. Es eignee sich für Innenräume mit unzureichenden Lüftungsmöglichkeiten als Ergänzung zu bestehenden Hygienekonzepten.

Aerosole sicher reduzieren dank leistungsstarkem Filter

Der Luftreiniger verfügt über einen Hochleistungs-Volumenstrom von 1180 m3/h und ist bei einem empfohlenen 10-fachen Luftwechsel pro Stunde für 120 m³ Raumvolumen (das entspricht einer Fläche von 40 m² bei einer Raumhöhe von 3 m) geeignet, wie es weiter heißt. Dank dieser hohen Luftwechselrate und einer 5-stufigen Filtertechnik inkl. verbautem Hepa-Filter H14 gemäß EN 1822 werden Gerüche, Schadstoffe und Aerosole zuverlässig und sicher reduziert, so Denios. Die Größenordnung der Corona-Viren liege mit etwa 0,12 bis 0,16 μm exakt im Wirkungsbereich des Hepa-Filters. Neben der verminderten Ansteckungsgefahr durch Keime, Bakterien und Viren sorge eine Pollenfilterung ebenfalls für ein angenehmes Raumklima und unterstützt Allergiker und Asthmatiker. Das Gerät läuft leise mit 34 dB bei normaler Stufe und arbeitet mit Umluftbetrieb, wodurch eine Abgabe von Wärmeenergie nach außen verhindert und zusätzliche Kosteneffizienz erreicht wird, so Denios.

(ID:47005137)