Suchen

Maschinen- und Anlagenbau

Emerging Markets sollen für Dürr zu Wachstumstreibern werden

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Nach dem schwierigen Jahr 2009 richtet die Dürr AG, Bietigheim-Bissingen, den Blick wieder nach vorn und will den Umsatz in den kommenden drei Jahren um jeweils 5 bis 10% steigern. Zum profitablen Wachstum soll vor allem die starke Position in nachfragestarken Märkten wie China, Indien und Brasilien beitragen.

Firmen zum Thema

Gut 80% der Geschäfte macht der Dürr-Konzern weltweit mit der Automobilindustrie. Bild: Dürr
Gut 80% der Geschäfte macht der Dürr-Konzern weltweit mit der Automobilindustrie. Bild: Dürr
( Archiv: Vogel Business Media )

„2009 haben wir den Auftragseingang aus China um 62% gesteigert, im ersten Quartal 2010 konnten wir dort nahtlos an die positive Entwicklung anknüpfen. Auch zukünftig werden wir in den Emerging Markets weiter expandieren, da die Automobilindustrie ihre Produktionskapazitäten dort weiter erhöht“, sagte Konzernchef Ralf Dieter bei der Bilanzvorlage.

Maschinen- und Anlagenbauer auch seinen Innovationskurs fort

Um profitabel zu wachsen, setzt der Maschinen- und Anlagenbauer auch seinen Innovationskurs fort und treibt den Ausbau neuer Geschäftsfelder voran. Chancen sieht Dürr unter anderem in den Bereichen Klebetechnik, Feinstreinigungstechnik und Auswuchttechnik für Turbolader. In allen drei Geschäftsfeldern hat Dürr vorhandene Kompetenzen durch die Akquisition kleinerer Technologieunternehmen gestärkt.

Vor diesem Hintergrund stiegen die Investitionen im Jahr 2009 um 10% auf 27 Mio. Euro. Auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöhte Dürr leicht auf 26 Mio. Euro. „Wir haben in der Krise keine Abstriche bei der Produktinnovation gemacht, um mit neuen Technologien in die Markterholungsphase zu starten“, so Dürr-Chef Dieter. Auch weiterhin halten wir das F&E-Budget auf hohem Niveau.“ Zurzeit bilden Systeme zur Energierückgewinnung einen Schwerpunkt in der Produktentwicklung. Diesen Bereich baut Dürr aus, weil die Nachfrage nach energieeffizienten Produktionsanlagen steigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 340368)

VDW; Schuler; Bild: Läpple; Finus / Vogel; Simpac; Archiv: Vogel Business Media; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Fraunhofer IWM; Automoteam; IKT; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems