Automatica 2014 Energiebedarf von Robotern vergleichbar machen

Redakteur: Claudia Otto

Robotik und Automation leisten bereits heute einen großen Beitrag zu einer nachhaltigen Produktion, doch es gibt weitere, zu hebende Potenziale. Die VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence hat sich dieser Thematik gewidmet und ist auf der Automatica in Halle A5, Stand 231 vertreten.

Firmen zum Thema

Mensch gegen Maschine: Am Stand der Initiative Blue Competence können Messebesucher auf dem Fahrrad gegen den Roboter antreten und dabei im direkten Wettbewerb versuchen, die Energie möglichst effizient einzusetzen.
Mensch gegen Maschine: Am Stand der Initiative Blue Competence können Messebesucher auf dem Fahrrad gegen den Roboter antreten und dabei im direkten Wettbewerb versuchen, die Energie möglichst effizient einzusetzen.
(Bild: Otto)

Die Energieeffizienz belegt in der Robotikbranche schon lange einen wichtigen Platz“, sagt Stefan Sagert, Leiter der Fachabteilung Robotik, Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) . „Durch den Einsatz innovativer Antriebe und anderer Technologien sind erhebliche Energieeinsparungen möglich. Die Komplexität von Robotern und unterschiedlichste Einsatzbereiche machen jedoch einen objektiven Vergleich nahezu unmöglich“, berichtet der Experte. Für zahlreiche Kunden ist bei der Anschaffung beziehungsweise der Auswahl von Industrierobotern die Einordnung nach deren Energieperformance allerdings sehr wichtig.

VDMA-Einheitsblatt zur Energieperformance von Industrierobotern

Vor diesem Hintergrund haben Mitgliedsunternehmen mit der VDMA-Fachabteilung Robotik im Rahmen eines Experten-Arbeitskreises ein VDMA-Einheitsblatt zum Thema Energieperformance für Industrieroboter erarbeitet. Dieses wird auf dem Blue Competence Stand auf der Automatica vorgestellt.

Bildergalerie

Sagert erklärt dazu: „Das VDMA-Einheitsblatt Energieperformance für Industrieroboter ist ein wichtiger Schritt, um Roboter applikationsunabhängig zu vergleichen und zu bewerten. Es beschreibt ein einheitliches Verfahren für die Durchführung der Messung des Energiebedarfs, deren Randbedingungen sowie die Dokumentation der Ergebnisse.“ Dabei werden die Interessen von Hersteller und Anwender gleichermaßen berücksichtigt.

Die Ermittlung des Energiebedarfs anhand des in diesem Einheitsblatt beschriebenen Verfahrens dient nach Angaben des VDMA ausschließlich der Vergleichbarkeit und hat nur eine eingeschränkte Aussagekraft hinsichtlich des tatsächlich benötigten Energiebedarfs unter Produktionsbedingungen.

(ID:42561083)