CAM Concept Erfolgreich thermisch Schneiden mit der richtigen Software

Autor / Redakteur: Norman Köhn / M.A. Frauke Finus

Für die Programmierung der verschiedenen Laser- und Plasmaanlagen im Haus nutzt die Technologiepool GmbH schon jahrelang das Programmiersystem Finest Cut der Firma CAM Concept. Die folgenden Weiterentwicklungen orientieren sich dabei von jeher an den praxisrelevanten Anforderungen und dem konkreten Bedarf vom Technologiepool.

Firma zum Thema

Programmierung eines Fasenteils mit 3D-Darstellung zur besseren Visualisierung.
Programmierung eines Fasenteils mit 3D-Darstellung zur besseren Visualisierung.
(Bild: CAM Concept)

Ostfriesland, ein wunderschöner Landstrich in Deutschland, die Nordseeküste Krabben, Fisch und viele Kühe. Leider war um 1980 die technologische Entwicklung gerade der kleinen und mittleren Betriebe etwas ins Hintertreffen geraten. Deshalb wurde 1988 durch die Landkreise Aurich, Leer, Wittmund, der Stadt Emden, sowie Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und weitere Partner die Technologiepool GmbH mit Sitz in Emden gegründet.

Das erklärte Ziel war es, in enger Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Ostfriesland Wissens- und Technologietransfer als Dienstleistung anzubieten, was mit den Schwerpunkten „Verfahrens- und Produktentwicklung“ sowie „Lasertechnik“ begonnen wurde. Parallel dazu begann die Unterstützung für die Berufsbildenden Schulen II in Aurich, beim Schulversuch „Berufsfachschule Lasertechnik“. 1992 wurde eine erste Laserbearbeitungsanlage der Firma Arnold Lasertechnik angeschafft. Für die Programmierung dieser Maschine wurde mit der Firma CAM Concept ein Partner gefunden, der mit seinem Programmiersystem Finest Cut die speziellen Anforderungen von Technologiepool zu erfüllen wusste und mit spezifischen Entwicklungen die tägliche Arbeit der Arbeitsvorbereitung erleichterte. In den folgenden Jahren wurden weitere Laser- und Plasma-Schneidanlagen unterschiedlicher Hersteller angeschafft, die ebenfalls mit Finest Cut programmiert wurden.

Bildergalerie

Mit gemeinsamen Analysen der realen Verhältnisse zum Erfolg

Detlef Kakstys, Softwareentwickler bei Technologiepool, erklärt: „Die Entwicklung des Programmiersystems Finest Cut durch CAM Concept orientierte sich stets an den praxisrelevanten Anforderungen und dem konkreten Bedarf von Technologiepool. So wurden in den mehr als 20 Jahren des Einsatzes von Finest Cut, häufig auch auf Anregung von Technologiepool-Fachingenieuren, Erweiterungen der Software vorgenommen und neue Funktionalitäten zur thermischen Schneidtechnik erfolgreich realisiert. Basis hierfür waren stets gemeinsame Analysen der realen technologischen Verhältnisse und konkrete fertigungstechnische Erfordernisse. Daraus resultierten Aufgabenstellungen, die kurzfristig im Programmiersystem umgesetzt wurden und damit das technologische Niveau in qualitativer und quantitativer Hinsicht mit den angestrebten wirtschaftlichen Effekten erhöhte.“

(ID:43586625)