Suchen

Feinschneiden

Feintool und Heinrich Schmid fusionieren

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Zum Jahresauftakt haben die Feintool Technologie AG Lyss und die Heinrich Schmid AG in Jona zur neuen Feintool Technologie AG fusioniert. Damit will der Schweizer Weltmarktführer für Feinschneidtechnik nach eigenen Angaben die Bedürfnisse seiner Kunden weltweit besser abdecken.

Firmen zum Thema

Feintool will nach der Fusion das bisherige Tochterunternehmens Heinrich Schmid AG vollständig integrieren. (Bild: Feintool)
Feintool will nach der Fusion das bisherige Tochterunternehmens Heinrich Schmid AG vollständig integrieren. (Bild: Feintool)

Die beiden Traditionsunternehmen wollen künftig das gemeinsame Know-how im Pressenbau und in der Weiterentwicklung der Pressentechnik nutzen. Die nach der Fusion neu entstandene Feintool Technologie AG bietet den jeweiligen Kunden nunmehr sämtliche Produkte und Dienstleistungen an, wie das Unternehmen weiter mitteilt.

Feintool bündelt Pressenbau in Jona

Der Standort Jona bündle als Kompetenzzentrum für den Pressenbau das entsprechende Know-how. Dort würden für Kunden mechanische und servohydraulische Feinschneidpressen sowie Taumelpressen entwickelt und gebaut. Angeboten würden darüber hinaus Retrofitpressen.

Die Hochleistungspressen für die Feinschneid- und Taumeltechnik werden nun ebenfalls unter der Marke Feintool geführt, heißt es. Service und Support für die Feinschneidpressenbaureihe X-TRA sowie für die Taumelpressen würden fortgeführt und weiterentwickelt. Bei Neu- und Weiterentwicklungen werde die Kompatibilität mit Schmidpressen-spezifischen Merkmalen wie Einbauraum und Zangenvorschub sichergestellt.

Feintool und Schmid schaffen gemeinsame technische Basis für Werkzeuge

Darüber hinaus wird eine gemeinsame für jeden Kunden zugängliche, technische Basis für Werkzeuge geschaffen, wie Feintool ankündigt. Außerdem sollen Kunden von Synergien durch den Ausbau des Standortes Jona zum Zentrum für Ersatzteile aller Pressen profitieren. Sie könnten so eine schnellere Verfügbarkeit der benötigten Teile sowie besseren Service erwarten.

Kunden der ehemaligen Schmid Pressen erhalten weiterhin den vollen Support und Ersatzteildienst, wie Feintool versichert. Für sie würden sich darüber hinaus weitere Vorteile ergeben, denn sie hätten künftig auch Zugang zur Werkzeugtechnik von Feintool und profitierten von allen in der Gruppe erarbeiteten Entwicklungen.

Durch die Fokussierung des Pressenbaus auf den Standort Jona will Feintool seine Entwicklungs- und Fertigungskompetenz erhöhen. Mit der Fusion und dem großen Vertriebsnetz unterstreiche Feintool seine weltweite Technologie- und Marktführerschaft in der Taumel- und Feinschneidtechnik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31290790)

Kohler; Simpac; Felss; Schmid; Nest; ; Bild: Feintool; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems