Suchen

Hermes Schleifmittel Hermes ist Gründungsmitglied von „SEAM“

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Hermes Schleifmittel ist Gründungsmitglied von „SEAM“, dem Nachhaltigkeitsprogramm der FEPA, Dachv erband der europäischen Schleifwerkzeughersteller.

Firmen zum Thema

„ SEAM“ ist das Nachhaltigkeits programm der FEPA, Dachverband der europäischen Schleifwerkzeughersteller.
„ SEAM“ ist das Nachhaltigkeits programm der FEPA, Dachverband der europäischen Schleifwerkzeughersteller.
(Bild: SEAM)

Nach Jahren des Engagements für Qualität und Sicherheit beim Einsatz und der Produktion von Schleifwerkzeugen, setzt das Hamburger Unternehmen im Rahmen von SEAM (Sustainable European Abrasive Manufacturers) gemeinsam mit anderen europäischen Schleifwerkzeugherstellern auf neu entwickelte Nachhaltigkeitsstandards in den Kernbereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Dr. Jan Cord Becker, CEO der Hermes Schleifmittel GmbH und derzeitiger Präsident des Verbands der europäischen Schleifwerkzeughersteller FEPA, ist Mitinitiator dieses europäischen Programms und misst dem Thema bei Hermes und allen Verbandsmitgliedern einen sehr großen Stellenwert zu.

Verbindliches Programm geschaffen

„Die FEPA-Mitglieder decken 80 % der europäischen Schleifwerkzeugproduktion ab. Wir wollen gemeinsam die Weichen dafür stellen, dass sich unsere Branche noch nachhaltiger aufstellt und welche Prioritäten wir neben den Themen Sicherheit und Qualität hinsichtlich unseres ökologischen Verhaltens, soziale Fairness und wirtschaftlichem Handeln gemeinsam setzen“, erklärt Dr. Jan Cord Becker. „Mit SEAM haben wir ein transparentes und für alle teilnehmenden Firmen verbindliches Programm geschaffen, das sie auf ihrem Weg zu nachhaltigem Wachstum und nachhaltiger Verbesserung ihrer Produktion unterstützt.“

Um in das Programm aufgenommen zu werden, verpflichten sich die SEAM-Mitglieder, an ihren europäischen Produktionsstandorten eine Reihe von Mindestanforderungen zu erfüllen, die in den drei Grundpfeilern der Nachhaltigkeit organisiert sind: Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Darüber hinaus verfolgen sie im Rahmen ihrer Mitgliedschaft mehrere sich entwickelnde Ziele innerhalb der drei Pfeiler. Das sind zum Beispiel eine höhere ökologische Effizienz im Hinblick auf Energie, Abfall und den Einsatz von Ressourcen, die Umsetzung von verschiedenen Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit am Arbeitsplatz und zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter oder die kontinuierliche Optimierung von Produktionsprozessen. Die Zielerreichung muss dokumentiert und von der FEPA attestiert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46374800)