Suchen

Konstruktion

Neue Dächer für den Sport entstehen durch Profile

| Autor/ Redakteur: Dieter Koch / Annedore Munde

Einige zum Teil noch im Bau befindliche Stadionprojekte in Dublin, Johannesburg und Rom zeugen von dem Trend, aufwändige Dachkonstruktionen als sichtbare Tragwerke aus schlanken Hohlprofil-Fachwerken auszuführen. Ein aktuelles Stahlbau-Highlight ist das Dach der erweiterten Bay-Arena in Leverkusen, die am 5. September 2009 mit einem Länderspiel gegen Südafrika offiziell eingeweiht wurde.

Firmen zum Thema

Bereit für den ersten Anpfiff: Die neue Dachkonstruktion der Bay-Arena ist fertig montiert, der Rollrasen verlegt und die Ränge bestuhlt. Bild: Bayer 04 Leverkusen
Bereit für den ersten Anpfiff: Die neue Dachkonstruktion der Bay-Arena ist fertig montiert, der Rollrasen verlegt und die Ränge bestuhlt. Bild: Bayer 04 Leverkusen
( Archiv: Vogel Business Media )

Die verwendeten MSH-Profile entwickeln sich dabei allmählich zu regelrechten „Sportprofilen“: Kreisförmige, quadratische und rechteckige Stahlbau-Hohlprofile werden in einer Vielzahl von Sportarenen zur Ausführung spektakulärer Dach- und Tribünenkonstruktionen eingesetzt. Der Hersteller, Vallourec & Mannesmann Tubes, bezeichnet sie aufgrund ihrer vielfältigen konstruktiven Einsatzmöglichkeiten bereits als „Ideenprofil“. Die erste Welle internationaler Referenzen im Stadiondach-Bau geht zurück auf die Jahrtausendwende.

Profile für zahlreiche Stadion-Neubauten

Aus dieser Zeit stammen Aufsehen erregende Projekte wie die Arena Auf Schalke, das Wembley Stadium London, die Multifunktionsarena Düsseldorf sowie die Stadien in Hannover und München. In Südeuropa gehören das Bernabeu Stadion Madrid und das Estadio da Luz in Lissabon dazu. Ziel dieser modernen baulichen Konzepte ist es, die Zuschauer ohne optische Barrieren so nah wie möglich an das Geschehen im Zentrum der Veranstaltungsstätten heranzuführen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Aufwändige Dachkonstruktionen sorgen dafür, dass die Veranstaltungen – komfortabel für Zuschauer und Akteure – ganzjährig und vom Wetter unabhängig stattfinden können. Die sichtbaren Stahlkonstruktionen sind dabei in ihrer statisch diffizilen und optisch filigranen Ausführung zugleich leistungsstarke Funktionsträger und stilprägendes Gestaltungselement.

Rohre und Seile über der Bay-Arena

Auch die Bay-Arena – Heimspielstätte des seit Jahren national wie international erfolgreich agierenden Teams von Bayer 04 Leverkusen – hat jetzt ein modernes Dach. Eine durchgängige Überdachung sowie eine Kapazitätserhöhung um 7500 Plätze auf nunmehr maximal 30000 Zuschauer waren die wichtigsten baulichen und konzeptionellen Zielsetzungen des zuvor bereits zweimal erweiterten Stadions, dessen Kernfunktion auch nach der jüngsten Erweiterung der Fußball bleiben wird.

Optimierungen fanden allerdings auch in sportnahen und sinnvoll angegliederten Funktionsbereichen statt. So sind Restaurants, Logen und Veranstaltungsflächen Teil des Konzeptes „Bay-Arena plus“, mit dem das Zweit- und Drittmarktgeschäft belebt und ausgeweitet werden soll.

Stadiondach mit 215 m Durchmesser

Die architektonisch markanteste Veränderung im Rahmen des rund 70 Mio. Euro umfassenden Bauvorhabens besteht in der Ergänzung um ein kreisrundes Stadiondach, das mit einem Durchmesser von 215 m weit über den ausgebauten Tribünenbereich hinausragt und so den Zuschauern auch in Eingangs- und Wartezonen vor dem Stadion Schutz vor Niederschlägen bieten wird. Die Tragkonstruktion des Daches beruht auf dem Prinzip des Speichenrades mit Nabe (innere Stahlseile), Speichen (nach außen abgespannte Stahlseile) und Felgen (Druck- und Zuggurt aus MSH-Profilen).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 314592)