Expertenvorträge Outokumpu auf dem DVS Kongress

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Auf dem diesjährigen DVS Kongress vom 14. bis 17. September in Nürnberg ist Outokumpu mit gleich zwei Expertenvorträgen vertreten. Einmal zu „Korrosionsbeständigkeit widerstandspunktgeschweißter und punktschweißgeklebter Mischverbindungen“ und einmal zu „Verfahrens- und Anwendungsgrenzen für thermisches Fügen von Bolzenverbindungen“.

Firmen zum Thema

​​​​​Stefan Lindner ist Projektingenieur im Automotive-Team der Outokumpu Nirosta in Deutschland.
​​​​​Stefan Lindner ist Projektingenieur im Automotive-Team der Outokumpu Nirosta in Deutschland.
(Bild: Outokumpu)

Zum einen spricht Stefan Lindner, Projektingenieur im Automotive-Team von Outokumpu, über „Korrosionsbeständigkeit widerstandspunktgeschweißter und punktschweißgeklebter Mischverbindungen aus Mangan-Chrom-Stählen für Karosserie-Strukturbauteile“. Er hält seinen Vortrag am Mittwoch, 16. September, im Raum Istanbul um 15:00 Uhr. In dem Vortrag wird das Korrosionsverhalten und damit die Langzeitbeständigkeit widerstandspunktgeschweißter und punktschweißgeklebter Mischverbindungen aus ultrahochfesten, warmumgeformten Stählen (22MnB5) in Kombination mit neuen ultrahochfesten Mangan und Chrom legierten Stählen für Anwendungen in crashrelevanten Strukturbauteilen des PKW untersucht. Den Zuhörern soll ein Verständnis über potenziell auftretende Korrosionsmechanismen und deren Auswirkungen auf die quasistatisch wie dynamisch übertragbaren Kräfte der Mischverbindungen gegeben werden. Die Übertragbarkeit von Prüfungen für Einzelkorrosionsarten (IK-, Spalt-, Kontakt-, Flächen- und Lochfraßkorrosion) auf das Gesamt-Bauteilsystem und dessen Bedingungen wird diskutiert. Für die Prüfung auf Spannungsrisskorrosion werden bestehende Prüfmöglichkeiten verglichen und eine neue Prüfvariante vorgestellt. Automobilrelevante Produktionseinflüsse wie Tiefziehöle, KTL-und Punktschweißlacke und deren Auswirkung auf die schweißtechnische Fertigung und die resultierende korrosiven Beständigkeit werden gegeben.

Außerdem sprechen Tobias Franken und Thomas Hündgen aus dem Bereich Anwendungstechnik mit Schwerpunkt Fügetechnik über „Verfahrens- und Anwendungsgrenzen für thermisches Fügen von Bolzenverbindungen an nichtrostenden Stählen“. Diese Präsentation findet am ebenfalls am Mittwoch, 16. September, in Raum Seoul um 11:45 Uhr statt.

(ID:43586391)