Suchen

Aida auf der Euroblech 2018

Pressen für die Motorherstellung

| Redakteur: Frauke Finus

Pressen für die Herstellung von Motoren, wie EV-Motoren und HEV-Motoren oder energieeffiziente Haushaltsgerätemotoren, zeigt Aida auf der Euroblech.

Firma zum Thema

Dia MSP-Serie von Aida ist gut für die Herstellung von Teilen mit Blechdicken unter 0,20 mm geeignet.
Dia MSP-Serie von Aida ist gut für die Herstellung von Teilen mit Blechdicken unter 0,20 mm geeignet.
( Bild: Aida )

Am Stand zeigt Aida Pressen der MSP-Serie (Multi Suspension Points), die sich laut Hersteller gut für die Fertigung von Motoren eignen. Die dynamische Genauigkeit werde durch die kompakte Bauweise und die Architektur mit mehrfacher Lagerung verbessert. Es werde eine Ausgewogenheit zwischen hoher Steifigkeit und großer Tischbreite erreicht. Darüber hinaus sind die, wie es weiter heißt, kraftübertragenden Elemente der Presse, wie die Pleuellager und die Kurbelwellenlager, aus speziell ausgewählten Metallen hergestellt, um wärmebedingten Verzug zu vermeiden.

Für die Herstellung von Hochleistungsmotoren, zum Beispiel für Hybridfahrzeuge oder energieeffiziente Motoren, seien hochpräzise Umformwerkzeuge notwendig, die eine große Tischfläche erfordern. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, setzt Aida nach eigenen Angaben innovative Technologien ein, um mit den MSP-Hochgeschwindigkeitspressen eine höhere Genauigkeit zu erreichen. Die Pressen sind, wie es weiter heißt, ideal für die Herstellung von Teilen mit Blechdicken unter 0,20 mm geeignet.

Presse fürs konventionelle Stanzen

Außerdem stellt Aida die Pressen der UL-Serie aus. Diese basieren nach Unternehmensangaben auf konventionellen Folgeverbund-/Transfersystemen und sind für Kunden konzipiert, die im Bereich des konventionellen Stanzens aktiv ist. Die Pressen ermöglichen, wie es heißt, die Herstellung von Pressteilen, die eine hohe Schnittqualität aufweisen (ähnlich wie beim Feinschneiden) und erlaubt gleichzeitig auch die Herstellung von Tiefziehteilen geringer Bauteiltiefe. Weiterhin können Kaltfließpressteile unter Verwendung von Platinen anstelle von massiven Rohlingen hergestellt werden, wie es weiter heißt.

Die Aida-UL könne auch für die Herstellung konventioneller Stanzteile verwendet werden. Damit sei diese Lösung für Kunden gedacht, die nicht genug Produktionsvolumen für Feinstanzteile haben. Es könne eine hohe auch Ausbringungsleistung erreicht werden, die mit reinen Feinschneidmaschinen nicht erreichbar sei.

Aida auf der Euroblech: Halle 27, Stand E52

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45500069)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Aida; Itasse; ; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Gesellschaft für Wolfram Industrie; Kist; VCG; Meusburger; SMC; VdLB; GFH; Bystronic; Kuka; Eurotech; Trafö; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo