Automatica 2014 Safety-Greifer erlauben sichere Mensch-Maschinen-Kollaboration

Redakteur: Christine Fries

Mit den Funktionalitäten SLS, SOS und STO ermöglichen die nach DIN EN ISO 13849 zertifizierten Greifer-Module EGN und EZN laut Schunk eine sichere Mensch-Maschinen-Kollaboration auf engstem Raum.

Firma zum Thema

Der Safety-Greifer garantiert laut Schunk mit den Funktionalitäten SLS, SOS und STO Personensicherheit bis auf die Ebene der Aktoren.
Der Safety-Greifer garantiert laut Schunk mit den Funktionalitäten SLS, SOS und STO Personensicherheit bis auf die Ebene der Aktoren.
(Bild: Schunk)

Kombiniert mit dem Regler ECM und einem Safety-Modul erfüllen die einbaufertigen Safety-Greifer Performance Level d sowie SIL 3. Im Zusammenspiel mit Trittmatten, Türschaltern, Lichtvorhängen oder 3D-Kameras zur Raumüberwachung ist es mit den Greifern erstmals möglich, abgestufte Schutzzonen zu definieren, ohne dass der Produktionsprozess durch Notabschaltungen komplett unterbrochen wird. Stattdessen gehen die Greifer je nach aktivierter Schutzzone entweder in eine sicher limitierte Geschwindigkeit oder in einen sicheren Stopp. Sie werden auch im sicheren Stopp kontinuierlich bestromt, sodass gegriffene Teile auch ohne mechanische Greifkrafterhaltung zuverlässig gehalten werden. Sobald die Schutzzone wieder freigegeben ist, schalten die Greifer verzögerungsfrei und ohne dass die Anlage neu angefahren werden muss unmittelbar in den regulären Betriebsmodus zurück, wodurch neuartige Szenarien der unmittelbaren Mensch-Maschinen-Kooperation ermöglicht werden.

Schunk auf der Automatica 2014: Halle A5, Stand 502

(ID:42701341)