Two in one Schutzhelm blockt Schweiß- und Schleifgefahren ab

Quelle: Pressemitteilung von Optrel

Anbieter zum Thema

Der Multi-Schutzhelm von Optrel aus der Helix-Reihe schützt den Kopf sowohl beim grellen Schweißen als auch beim Handschleifen ohne Helmwechsel.

Dieser Schleifexperte ist auch Schweißer! Doch zum Schleifen hat er einen Schweißschutzhelm auf? Dann kann er doch nichts mehr sehen, oder? Weit gefehlt, betont Optrel! Denn der Helix-Multischutzhelm passt sich den Lichtverhältnissen automatisch an.
Dieser Schleifexperte ist auch Schweißer! Doch zum Schleifen hat er einen Schweißschutzhelm auf? Dann kann er doch nichts mehr sehen, oder? Weit gefehlt, betont Optrel! Denn der Helix-Multischutzhelm passt sich den Lichtverhältnissen automatisch an.
(Bild: Optrel / K. Peterlin)

Im Heavy-Duty-Bereich gibt es laut Optrel mit der Helix-Serie endlich einen neuen Schweißhelm der die Attribute Multi Protect und Slide-up mit Recht vertritt. Denn er kann als Industrieschutzhelm gleichermaßen zum Schleifen als auch zum Schweißen über lange Einsätze in härtesten Arbeitsumgebungen getragen werden. Wechselt man also vom Schweißen zu Schleifen oder umgekehrt, kann man den Helm einfach auflassen. Er gilt mit rund 620 Gramm als Leichtgewicht und ist erweiterbar mit dem Swiss Air TH3-Gebläse-Atemschutz von Optrel. Ausgestattet ist er unter anderem mit der adaptiv reagierenden Shadetronic-Technik (diverse Schutzstufen), einem Panoramasichtfeld (über 600 Prozent Sichtfeldvergrößerung) sowie einem innen liegenden Blendschutz gegen Verblitzen durch Nachglühen, einem Isofit-Headgear und dem neuen Optrel-Hardhat Industrieschutzhelm. Das ist, wie der Hersteller betont, geballte Hightech aus der Schweiz im wahrsten Sinne des Wortes „unter einen Hut“ gebracht. Durch die innen liegende Optikeinheit bleibt der Schwerpunkt des Helms nahe am Kopf und damit die Belastung auf den Nacken minimal.

Zum Hintergrund der Doppelfunktin des Helix-Helms

Speziell bei Schweißarbeiten im schweren Stahlbau wie etwa in Werften oder im Behälterbau wirken hohe Schweißströme und entwickeln beim Schweißen per Lichtbogen extreme UV/IR-Strahlung, gegen die nur ein dunkler Blendschutz, klare Sicht und permanenter Atemschutz schützt. Komplizierte Stahlkonstruktionen erfordern außerdem die sichere Bewegen, denn es drohen Kopfverletzungen durch Anstoßen oder fallende Teile. Deshalb besteht oftmals Helmtragepflicht. Darüber hinaus dürfen die Bedienelemente des Klappmechanismus nicht stören, wie Optrel erklärt.

Bildergalerie

Nicht selten müssen Schweißer auch mal mit dem Handschleifer den zu schweißenden Bereich vorbehandeln oder Schweißnähte nachbearbeiten. Lästig, wenn dann der Helm gewechselt werden muss. Doch aufgrund der Slide-up-Funktion gibt es zwei Positionen für den Visor: einerseits verdunkelt zum Schweißen und andererseits mit klarer Sicht zum Schleifen sowie für andere Arbeiten. Dadurch fällt eine zweite Schutzscheibe weg, die bei anderen Konstruktionen für die Schleifarbeiten benötigt wird, aber das Helmgewicht vergrößern. Aber die Innenflip-Mechanik mit innenliegendem Blendschutz des Helix-Helms hat eine geringe Baugröße bei minimalem Gewicht.

(ID:48835666)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung