Alma Software steuert die Blechbearbeitung

Redakteur: Dietmar Kuhn

Alma gilt als eine der ersten Adressen, wenn es um hochautomatisierte Softwarelösungen für die Blechverarbeitung und die Robotik geht. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Software für die Automatisierung von industriellen Prozessen hat Alma ein unvergleichliches Know-how gesammelt.

Firma zum Thema

Ein Beispiel aus dem umfangreichen Alma-Angebot ist die Software für die Programmierung von Schneidmaschinen und Schneidrobotern – Act/Cut 3d. Bild: Alma
Ein Beispiel aus dem umfangreichen Alma-Angebot ist die Software für die Programmierung von Schneidmaschinen und Schneidrobotern – Act/Cut 3d. Bild: Alma
( Archiv: Vogel Business Media )

In Blaubeuren am Fuße der Schwäbischen Alb hat sich die Alma GmbH niedergelassen und ist verantwortlich für Vertrieb und Betreuung der Systeme im gesamten deutschsprachigen Raum sowie den Niederlanden. Neben der Bereitstellung der Standardsysteme werden hier auch ergänzende Entwicklungen und Anpassungen nach Kundenanforderungen erstellt.

Breit aufgestellte Unternehmen profitieren von einer einheitlichen Softwarelösung

Eine einheitliche Programmierung von Fertigungsanlagen verschiedener Hersteller und die gleichzeitige Berücksichtigung aller technischen Möglichkeiten jeder Anlage ist eine andauernde Herausforderung für maschinenherstellerunabhängige Systeme. Dabei auch die Möglichkeit zu bieten, eine durchgängige Software für die gesamte Blechverarbeitung vom Schneiden und Stanzen-Nibbeln über das Biegen von Blechteilen bis zum Schweißen mit Robotern anzubieten, ist Almas USP.

Gerade breit aufgestellte blechverarbeitende Unternehmen mit einem diversifizierten Fertigungsspektrum und einem umfangreichen Maschinenpark profitieren von einer einheitlichen Softwarelösung, die ergänzt werden kann durch spezielle Anpassungen und die in die vorhandene EDV-Struktur übergreifend integriert wird. Natürlich bietet Alma auch umfangreiche standardisierte Lösungen.

Schnittstellen zu vielen CAD-Systemen

Die Haupteinsatzgebiete der Systeme sind heute die Steuerung von Laser-, Plasma-, Autogen-, Wasserstrahlmaschinen, Stanz-Nibbelmaschinen und Schneid- und Schweißrobotern, die bei großen Konzernen der Fertigungsindustrie genauso im Einsatz sind wie bei KMUs. Neben den Standardschnittstellen dxf/dwg stehen weitere Schnittstellen zu vielen CAD-Systemen zur Verfügung. Zusätzliche Module für die Abwicklung von Kantteilen und die Erstellung von Rohrdurchdringungen ergänzen das Portfolio.

(ID:383733)