Suchen

Cal Cloos Schweißtechnik Spielend Schweißen lernen am Computer

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Carl Cloos Schweißtechnik GmbH, Haiger, und die Weldplus UG, Hachenburg, kooperieren beim Vertrieb von Schweißsimulatoren. Mit der neuen Technologie können Auszubildende computergesteuert Schweißen lernen, ohne dabei von Rauch, Blitzen und stechenden Gerüchen beeinträchtigt zu werden.

Firmen zum Thema

Computergesteuertes Schweißen ohne Rauch, Blitze und stechende Gerüche revolutioniert die Ausbildung von Schweißern.
Computergesteuertes Schweißen ohne Rauch, Blitze und stechende Gerüche revolutioniert die Ausbildung von Schweißern.
(Bild: Carl Cloos Schweißtechnik)

Das virtuelle Schweißen bietet große Chancen, um die Ausbildung von Schweißern maßgeblich zu modernisieren. Cloos präsentiert den Simulator im Rahmen der Messe „Schweissen und Schneiden“ vom 16. bis 21. September 2013 in Essen.

Kein Rauch, kein Materialverbrauch

Schweißen am Computer? Die neue Schweißsimulations-Technologie aus Kanada ermöglicht es, den gesamten Schweißprozess virtuell durchzuführen. Dabei handelt es sich um eine zeit- und kostengünstige Alternative zum praktischen Schweißen, weil Übungsmaterialien eingespart werden.

Mit einer Maske werden die Auszubildenden auf einen simulierten Schweißtisch versetzt und müssen dort wie an einem echten Arbeitsplatz handeln. Der Schweißtrainer visualisiert das Arbeitsergebnis simultan am Monitor und wertet es aus. So erhält der Nutzer ein objektives Feedback mit exakter Fehleranalyse hinsichtlich Brennerhaltung, Schweißgeschwindigkeit und Abstand zum Werkstück. Sogar Fehlhaltungen des Körpers während des Schweißvorgangs werden vom virtuellen Coach erkannt und dem Nutzer mitgeteilt.

Ein wettbewerbartiges Punktesystem zur Beurteilung erhöht die Lernbereitschaft und fördert die Motivation der Auszubildenden. Zusätzlich wird der gesamte Schweißvorgang in einem Video festgehalten, das der Prüfer bei Bedarf auswerten kann. So ist der Lernerfolg Schritt für Schritt nachvollziehbar.

Gute Schweißer sind weltweit gefragt

Gut ausgebildete Schweißer gehören zu der am meisten nachgefragten Berufsgruppe weltweit, denn der demographische Wandel macht auch vor der Schweißbranche nicht halt. Zudem registrieren Industrie und Handwerk ein sinkendes Interesse der Jugend an der Ausbildung zum Schweißer. Die neue Technologie bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit das Image des anspruchsvollen Schweißerberufes aufzubessern. Das interaktive Agieren am Computer ist den Auszubildenden vertraut und macht ihnen Spaß. Dabei soll der computerbasierte Schweißtrainer die praktische Ausbildung in der Schweißkabine nicht ersetzen, sondern unterstützen.

(ID:42254489)