Suchen

Preis des Deutschen Stahlbaues

Stahlbau zeigt seine Leistungsfähigkeit mit beeindruckender Architektur

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das Architekturbüro Glass Kramer Löbbert BDA, Berlin, ist gemeinsam mit Prof. Uta Graff Architektin BDA der diesjährige Gewinner beim Preis des Deutschen Stahlbaues. Das Projekt Envihab – Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Köln-Porz überzeugte die Jury, wie der Verband Bauforum Stahl e.V. in Düsseldorf mitteilt.

Firmen zum Thema

Für das Ovaldach am Tor Nord der Messe Frankfurt erhält das Büro Ingo Schrader, Berlin, den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).
Für das Ovaldach am Tor Nord der Messe Frankfurt erhält das Büro Ingo Schrader, Berlin, den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).
( Bild: Bauforum Stahl )

Der Gewinner punkte durch seine städtebauliche Qualität mit einem Kubus von großer Klarheit und einem im Inneren verborgenen Stahlfachwerk, das kraftvoll den Grund überspannt und eine große Nutzungsflexibilität ermöglicht. Für das Ovaldach am Tor Nord der Messe Frankfurt erhalte das Büro Ingo Schrader, Berlin, den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Die Jury würdigte die Leichtigkeit der Stahlkonstruktion und die hohe Ressourceneffizienz bei diesem markanten Orientierungspunkt mit hohem Wiedererkennungswert. Als Tragwerksplaner waren B+ G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt am Main, am Projekt beteiligt, wie das Büro Ingo Schrader mitteilt.

Bauherren legen immer mehr Wert auf gute Architektur

Der mit 10.000 Euro dotierte, alle zwei Jahre ausgelobte Preis des Deutschen Stahlbaues ist einer der ältesten Architekturpreise Deutschlands und wird vom Bauforum Stahl verliehen, seit 2010 zum dritten Mal mit dem BMUB-Sonderpreis für nachhaltige Stahlarchitektur. Der diesjährige Wettbewerb zeigt nach Meinung des Auslobers eine erfreuliche Entwicklung. „Der Öffentliche Bauherr legt zunehmend Wert auf gute Architektur. Nicht nur die preisgekrönten Objekte, sondern auch sechs Auszeichnungen gehen an öffentliche Bauherren“, sagte Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer des Bauforums Stahl. Von 69 zum Wettbewerb eingereichten Objekten erhielten neun weitere eine Auszeichnung. Die Preisverleihung erfolgt auf dem Tag der Stahlarchitektur am 30. Oktober 2014 in Hannover.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42691251)

Bild: Tube; Bild: MicroStep; Archiv: Vogel Business Media; Microstep; Reuter; Bild: Bauforum Stahl; Secutex; picsfive - Fotolia; Hans-Rudolf Schulz; Safan-Darley; Ehrt; WWW.NEUSCHAEFER-RUBE.DE; EWM; Tox; Koch; Stöber; Trafö; GFAC; Mink; 3M; Strack Norma; Ubeco; Messe Düsseldorf / ctillmann; Schneider Messtechnik; Keyence; hotset; Steeltec; (www.makis-photography.com) GDA e.V; Condair Systems; DBL; Stopa; Kuka; Value Balancing Allieande; gemeinfrei (Geralt, Pixabay.com); Uni Siegen; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM