Suchen

Schmalz / Güdel

Vakuum-Komponenten ermöglichen effiziente Blechhandhabung

| Autor/ Redakteur: Andreas Dölker / M.A. Frauke Finus

Um Pressen schnell und zuverlässig mit Blechen zu beschicken, ist der richtige Griff entscheidend. Deshalb setzt die Schweizer Güdel AG auf Vakuum-Komponenten von Schmalz: Leistungsstarke Sauggreifer ermöglichen zusammen mit intelligenten Vakuum-Erzeugern kurze Bearbeitungszeiten. Die Vakuum-Erzeuger erfassen dabei relevante Prozessdaten und stellen diese über verschiedene Kommunikationskanäle zur Verfügung. Güdel legt damit den Grundstein für vorausschauende Wartung.

Firmen zum Thema

Der Schweizer Materialfluss-Spezialist Güdel AG setzt auf Vakuum-Komponenten von Schmalz.
Der Schweizer Materialfluss-Spezialist Güdel AG setzt auf Vakuum-Komponenten von Schmalz.
(Bild: Schmalz)

Aus einem Maschinenbaubetrieb hat sich die Güdel AG mit Sitz in Langenthal im Kanton Bern zu einem weltweit tätigen Unternehmen mit mehr als 1100 Mitarbeitenden entwickelt. Schon seit den 1990er Jahren beschäftigt sich Güdel verstärkt mit Handling- und Materialflusslösungen für verschiedene Industriezweige. Ein wichtiger Bereich ist die Pressen-Automatisierung. „Basierend auf einem modularen Baukasten an Linear-, Antriebs- und Systemkomponenten, den wir selbst entwickelt haben, entstehen bei uns andockbereite Teilsysteme oder Komplettlösungen, die wir inklusive Steuerungen aus einer Hand liefern“, beschreibt Adrian Stauffer, verantwortlich für das Geschäftsfeld Press Automation. Anlagen von Güdel übernehmen das Entstapeln und Zuführen von Rohblechen, das Handling zwischen den Pressen und die Ausgabe der Blechteile.

Kurze Zykluszeiten und hohe Prozesssicherheit

Geschwindigkeit ist auch in der Blechbearbeitung das Gebot der Stunde: Um kurze Zykluszeiten und darüber hinaus eine hohe Prozesssicherheit zu erreichen, müssen Blechteile schnell und sicher gegriffen, zuverlässig transportiert und präzise positioniert werden. Diese Anforderungen bestehen beispielsweise auch für das Güdel-System Robo Speed, das unter anderem in der Automobilindustrie erfolgreich zum Einsatz kommt. Es kann bis zu 100 kg schwere Teile mit großer Beschleunigung bewegen. Das stellt besondere Anforderungen an die Vakuum-Technik, also zum Beispiel an die Vakuum-Erzeuger und -Sauggreifer. Güdel arbeitet hier eng mit dem Vakuum-Spezialisten Schmalz zusammen.

Bildergalerie

„Unsere Vakuumtechnik-Produkte sind auf die Anforderungen im Blechteile-Handling zugeschnitten“, beschreibt der Schweizer Schmalz-Geschäftsführer Christian Landis. „So bieten wir speziell für die Handhabung saugdichter Werkstücke unter extremen Bedingungen die Kompaktejektoren SXMPi an. Sie stellen das benötigte Vakuum schnell und präzise bereit und eignen sich ideal für Anwendungen, bei denen kurze Zykluszeiten gefordert sind.“ Die Ejektoren sind mit umfassenden Funktionen zur Energie- und Prozesskontrolle ausgestattet. So kann der Prozess jederzeit überwacht und optimiert werden. Eine Funktion zur vorbeugenden Wartung beispielsweise misst Strömungswiderstand und Dichtheit im Greifsystem. Zustandsveränderungen wie Leckage oder Verschmutzung werden frühzeitig erkannt, potenzielle Fehlerquellen rechtzeitig identifiziert. Eine Wartung ist damit möglich, bevor die Anlage ungeplant stillsteht und dadurch hohe Kosten verursacht. Für Kunden von Güdel-Anlagen entsteht so ein echter Mehrwert.

Weiterlesen auf der nächsten Seite

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44354621)