Turkish Machinery Wachstumskurs beim türkischen Maschinen- und Anlagenbau

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Der türkische Maschinenbau trotzt der Covid-19 Pandemie und setzt seinen Aufwärtstrend fort, die Auftragslage ist positiv.

Firmen zum Thema

Die 10 wichtigsten Exportmärkte des türkischen Maschinenbaus, Januar und Februar 2021.
Die 10 wichtigsten Exportmärkte des türkischen Maschinenbaus, Januar und Februar 2021.
(Bild: Maib / Turkish Machinery)

Die aktuellen Zahlen aus Februar 2021 zeigen den positiven Trend, demnach wuchs der Export zum Vormonat Januar 2021 um ganze 7,4 % und erreichte im Februar 2021 einen Wert von 3,4 Mrd. USD, wie der Verband Turkish Machinery mitteilt. Nicht nur wertmäßig, sondern auch eine volumenmäßige Steigerung mit 3,5 % durfte verzeichnet werden. Somit erreicht die Türkei vergleichbare Wachstumsraten wie der chinesische Maschinenbau. Die geografische Verteilung der Exporte ist ein Beleg dafür, dass die Produkte ein hohes Qualitätsniveau erreicht haben, denn aktuell ist Deutschland nach wie vor der wichtigste Exportmarkt des türkischen Maschinenbaus, gefolgt von den USA, England und Italien, wie es weiter heißt.

Die Daten von Januar Februar 2021 zeigen das rege Interesse an türkischen Produkten aus den Nachbarregionen. So zum Beispiel ist die Nachfrage aus Usbekistan sprunghaft angestiegen, wie der Verband mitteilt. Im Vorfeld gab es zahlreiche B2B-Gespräche, die hier nun zu Buche geschlagen haben. Es gilt weiter zu beobachten, ob dieser Trend sich fortsetzt oder eine singulare Erscheinung bleibt. Dennoch, allgemein ist das deutlich spürbare Interesse der Nachbarregionen zu verzeichnen, so der Verband.

Türkischer Maschinenbauer können liefern

Welche Branchen hauptsächlich zu diesem Erfolg beigetragen haben, stellt der Verband fest, dass acht von zehn Branchen einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr erzielen durften. Ein Plus von knapp 30 %durchschnittlich erzielten Elektromotoren, Textil- und Konfektionsmaschinen und Pumpen und Kompressoren.

Wie dieser positive Wachstumstrend sich fortsetzt, hängt vielmehr mit den Auswirkungen der 3. Covid-19 Welle zusammen. Dies kann man momentan nicht einschätzen, wie der Weltmarkt, insbesondere der europäische Markt reagieren wird ist unklar, wie es weiter heißt. Klar sei jedoch, dass türkische Maschinenbauer flexibel in gewohnter Manier lieferbereit seien.