Facturee und Bystronic Warum Online-Blechbearbeitung ein Wachstumsmarkt ist

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Ein Online-Fertiger und ein weltweit agierender Anbieter von Blechbearbeitungslösungen schreiben der Online-Fertigung ein hohes Potenzial für die blechbearbeitende Produktion zu. Sie beleuchten die Marktentwicklung in Deutschland.

Firmen zum Thema

Online-Fertigung ist die Zukunft für die blechbearbeitende Produktion.
Online-Fertigung ist die Zukunft für die blechbearbeitende Produktion.
(Bild: © Super8 | Shutterstock)

Der Markt der Blechbearbeitung wächst konstant. Dabei ist er hart umkämpft und von hoher Vergleichbarkeit charakterisiert. Anbieter sind deshalb auf effiziente Prozesse und damit einhergehend auf einen hohen Automatisierungsgrad angewiesen. Gleichzeitig werden in diesem Markt kontinuierlich neue Technologien entwickelt, die Qualität und Leistung steigern sowie in Digitalisierung und Automatisierung einzahlen. Zudem hat die Corona-Pandemie wie ein Katalysator für die Digitalisierung im Maschinenbau gewirkt – und damit auch der Bereitschaft, alternative Beschaffungsprozesse zu testen, einen Schub gegeben. Daher rückt für Anbieter von Lösungen für die Blechbearbeitung wie Bystronic Deutschland zunehmend die Online-Fertigung in den Fokus.

Online-Fertigung erschließt weiteren Kundenkreis

„Bei der Blechbearbeitung handelt es sich um einen äußerst kompetitiven Markt. Viele Anbieter begegnen einer hohen Nachfrage. Und bedingt durch die Corona-Krise hat ein Preiskampf eingesetzt“, sagt Marius van der Hoeven, Geschäftsführer der Bystronic Deutschland GmbH. Bystronic ist ein weltweit tätiger Anbieter von Lösungen für die Blechbearbeitung. Im Fokus liegt die Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Zum Portfolio gehören Laserschneidsysteme, Abkantpressen sowie entsprechende Automations- und Softwarelösungen.

Gleichzeitig bewegen sich die Blechbearbeitungs-Unternehmen in einem High-End-Markt, der geprägt ist von neuen Technologien für hohe Qualität, Leistung, Digitalisierung und Automatisierung. Viele Firmen haben bereits in Hochleistungsmaschinen investiert oder sind bereit, dies zukünftig zu tun und wollen nun die dazugewonnenen, verfügbaren Kapazitäten nutzen. „Hier kommt die Online-Fertigung ins Spiel. Diese bietet die Möglichkeit für blechbearbeitende Unternehmen, und somit unseren Kunden, einen anderen Kundenkreis kennenzulernen und zusätzliche Aufträge zu generieren“, erklärt Marius van der Hoeven.

Netzwerk verhindert Lieferengpässe

Bystronic Deutschland arbeitet aus diesem Grund nun mit dem Online-Fertiger Facturee, eine Marke der CWMK GmbH, zusammen. Facturee verfügt über ein Produktionsnetzwerk von über 1000 Fertigungspartnern, schwerpunktmäßig aus den Bereichen CNC-Bearbeitung, Blechbearbeitung, 3D-Druck und Oberflächentechnik. Ein Vorteil der Online-Fertigung: Durch den Netzwerkansatz lässt sich der für eine Anforderung am besten geeignete Anbieter finden. Zudem kann verhindert werden, dass auch in Krisenzeiten oder bei sehr hoher Nachfrage keine Lieferengpässe oder -verzögerungen entstehen.

„Wir sehen in der Online-Fertigung ein hohes Potenzial für die blechbearbeitende Produktion. Anbieter stehen vor der Herausforderung, sich von Mitbewerbern abheben und neue Wege gehen zu müssen. Indem sie sich unserem Netzwerk anschließen, agieren sie im Sinne von Digitalisierung und Vernetzung und können neue Geschäftspotenziale erschließen. In Zusammenarbeit mit Bystronic möchten wir unser Netzwerk und unsere Kompetenzen in der Blechbearbeitung noch weiter ausbauen“, erklärt Benjamin Schwab, Leitung Marketing & Sales bei CWMK.

(ID:47445074)