Suchen

Hubanlage Wechselanlage für schwere Zinköfen nahtlos in Fertigung integriert

| Autor / Redakteur: Jörg Walek / Stefanie Michel

Eine Wechselanlage für schwere Zinköfen ermöglicht die rasche Umstellung zwischen unterschiedlichen Beschichtungen bei der Herstellung von verzinktem Stahlblech. Die Anlage wurde für Durchlauf-Bandverzinkungsanlagen konzipiert und lässt sich auch in vorhandene Produktionsumgebungen nahtlos einfügen. Spezielle Hubelemente sind ein zentraler Bestandteil des Systems.

Firma zum Thema

Die Zinköfen in Arbeitsposition eine Etage unter der Fertigungslinie.
Die Zinköfen in Arbeitsposition eine Etage unter der Fertigungslinie.
(Bild: Columbus McKinnon Engineered Products)

Durchlauf-Bandverzinkungsanlagen dienen in der großindustriellen Herstellung der Produktion von verzinktem Stahlblech, wie es unter anderem in der Verpackungsindustrie oder im Fahrzeugbau in großer Vielfalt und in erheblichem Umfang zum Einsatz kommt. Bei diesem Verfahren ist ein schneller Wechsel der Beschichtungslegierung entscheidend für eine effiziente Realisierung unterschiedlicher Arten der Oberflächenbeschichtung.

Das Kissinger Unternehmen Columbus McKinnon Engineered Products hat eine zuverlässige und präzise Wechselanlage für mehrere hundert Tonnen schwere Zinköfen entwickelt, die sich nahtlos in die Fertigung einfügen lässt. Diese Speziallösung der Marke Pfaff-Silberblau – in Fachkreisen „Potwechselanlage“ genannt – kommt inzwischen bei Stahlherstellern auf der ganzen Welt zum Einsatz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Wechselvorrichtung, die bei einer Durchlauf-Verzinkungsanlage die Auswahl zwischen zwei Legierungen mit unterschiedlichen technologischen Eigenschaften ermöglicht, wurde von Columbus McKinnon in Zusammenarbeit mit einem großen Hersteller aus der Stahl- und Schwerindustrie konzipiert. Je nach Bedarf hebt die Anlage einen von zwei Zinköfen in die Fertigungslinie.

Hubanlagen heben 500 t schwere Öfen mit flüssigem Zink

Die zwei mit Flüssigzink gefüllten Warmhalteöfen befinden sich ein Stockwerk unterhalb der Fertigungslinie. Diese Öfen sind auf Schienen positioniert und können motorisch verfahren werden. In ihrer Grundstellung lagern die Zinkbehälter links und rechts der Hubanlage in Parkposition. Je nach Bedarf wird einer der Öfen aus seiner Parkposition auf die Hubanlage gefahren und dort fixiert. Die Verriegelung erfolgt automatisch mithilfe eines Hubelements der Baureihe HSE von Pfaff-Silberblau.

(ID:38053450)