Suchen

Omega Blechbarbeitung

Andreas Barth in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Andreas Barth vertritt die Omega Blechbearbeitung AG, Limbach-Oberfrohna, im Senat der Wirtschaft Deutschland. Die Verleihung der Senatoren-Urkunde erfolgte in Berlin durch den Präsidenten des Senats der Wirtschaft, Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, sowie den Vorstandsvorsitzenden Dieter Härthe.

Firmen zum Thema

(V.l.) Dr. Erhard Busek (Senat der Wirtschaft Österreich), Andreas Barth (Omega), Prof. Dr. Thomas Straubhaar (HWWI), Dieter Härthe (Senat der Wirtschaft Deutschland).
(V.l.) Dr. Erhard Busek (Senat der Wirtschaft Österreich), Andreas Barth (Omega), Prof. Dr. Thomas Straubhaar (HWWI), Dieter Härthe (Senat der Wirtschaft Deutschland).
( Bild: Omega Blechbarbeitung )

„Mit Andreas Barth gewinnt der Senat der Wirtschaft eine herausragende unternehmerische Persönlichkeit, die sich den ethischen Grundsätzen des Senates verschrieben hat. Mit seinem Expertenwissen steht er als spannender Dialogpartner für Politik und Wissenschaft zur Verfügung“, so Dieter Härthe.

Andreas Barth initiiert Fertigungsnetzwerk in Westsachsen

„Die Berufung in den Senat der Wirtschaft werte ich als besondere Auszeichnung für die Omega Blechbearbeitung AG sowie für alle Unternehmen unseres Firmenbündnisses Das Fertigungsnetzwerk“, so Andreas Barth. „Mein Ziel ist es, konkrete Impulse zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Westsachsen zu geben und für unsere gesamte Region eine starke Stimme zu sein. Ich freue mich darauf, die Arbeit des Senats bestmöglich zu unterstützen“, ergänzt Barth.

Andreas Barth übernahm 2009 die Leitung des sächsischen Unternehmens und rief den Verbund „Das Fertigungsnetzwerk“ ins Leben. Zu diesem gehören neben Omega die Gemag Gelenauer Maschinenbau AG, die AMS Technology GmbH, die Antares GmbH, die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie die Delta Barth Systemhaus GmbH. Gemeinsam werden Komplettlösungen unter anderem für die optische Industrie und den Maschinenbau realisiert.

Senat der Wirtschaft setzt sich für Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben ein

Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Er ist rein gemeinwohlorientiert und im stetigen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft. Die Ehrensenatoren Hans-Dietrich Genscher, Prof. Günther Verheugen, Prof. Klaus Töpfer, Rosi Gollmann und der aktive Ratgeber Prof. Roman Herzog sind neben vielen weiteren Experten spannende Impulsgeber.

Die ethischen Grundsätze des Senates können auch Grundlage und Leitlinie für das wirtschaftliche Handeln der Mitglieder des Senates sein. Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben sowie die soziale Kompetenz von Unternehmern und Führungskräften prägen die Arbeit des Senates.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40080560)

Vogel Communications Group; Kuhn; Hans Weber Maschinenfabrik; Gemag; Bild: AMS; Bild: Omega Blechbarbeitung; Bild: Omega; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Schuler; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Vogel/Finus; Eckardt Systems