Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Interview „Auch KMU können sicherer werden!“

| Redakteur: Simone Käfer

Ist Sicherheit in der IT für kleine Unternehmen nur eine Vision? Nein, sagt Gerhard Schlabschi, Cloud-Architekt bei Oracle. Warum er so überzeugt ist, erklärt er im MM-Gespräch.

Gerhard Schlabschi arbeitet als Cloud-Architekt 
bei Oracle-Deutschland.
Gerhard Schlabschi arbeitet als Cloud-Architekt 
bei Oracle-Deutschland.
(Bild: Oracle)

Schlabschi: Erstens was Banales: Es kommt auf den Einzelfall an. Das ist leider so. Aber: Es gibt klare Empfehlungen, die man allen Unternehmen dieser Größe geben kann.

Welche sind das?

Schlabschi: Erstens – und schon bekannt: Die Digitalisierung unserer Unternehmen lässt die Secu­rity-­Herausforderungen seit Jahren exponentiell wachsen. Security-Angriffe sind heute automatisiert, keine Chance, mit manuellen Mitteln dagegenzuhalten. Der Ausweg ist: ebenfalls automatisieren. Das betrifft nicht nur den Bereich Security, sondern alle Bereiche der IT. Denn was bei der IT schief geht – Security, aber auch Systemausfall oder Datenverlust – , liegt zu über 90 Prozent an Bedienungsfehlern. Das Letzte, was ich gerade erlebt habe, ist, dass ein Mitarbeiter mit einem Knopfdruck 145.000 Datensätze gelöscht hat – ungesichert und somit unwiederbringlich. Wer heute als Mitarbeiter immer noch gedankenlos auf Mail-­Anhänge klickt – der sollte einen Offline-Arbeitsplatz in der Kantine zugewiesen kriegen.