Werkzeugmaschinen Bearbeitungsspindeln und Rundtische präzise lagern

Autor / Redakteur: Nicole Dahlen und Ira Schroers / Stefanie Michel

Die Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit, Präzision und Zuverlässigkeit von Werkzeugmaschinen sind hoch – auch für die dort eingesetzten Komponenten. Zum Lagern von Bearbeitungsspindeln oder Rundtischen stehen einbaufertige Wälzlager zur Verfügung, die für die erforderliche Genauigkeit sorgen.

Firmen zum Thema

Bild 1: Die Anforderungen an Werkzeugmaschinen sind hoch. Dementsprechend wichtig ist die Präzision und Zuverlässigkeit der eingesetzten Wälzlager.
Bild 1: Die Anforderungen an Werkzeugmaschinen sind hoch. Dementsprechend wichtig ist die Präzision und Zuverlässigkeit der eingesetzten Wälzlager.
(Bild: Rodriguez)

Werkzeugmaschinen sind heute an fast jedem industriellen Produktionsprozess beteiligt. Sie tragen maßgeblich zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung bei. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Wirtschaftlichkeit, Präzision und Zuverlässigkeit. Die Maschinen arbeiten als Ganzes allerdings nur so gut wie die hier eingesetzten Komponenten.

Lager spielen in Bearbeitungszentren eine wesentliche Rolle

Für die umfangreichen Bearbeitungsarten werden unzählige Konstruktionselemente benötigt, darunter auch Lagertechnik für die Lagerung von Bearbeitungsspindeln oder Rundtischen. Letztere gehören zu den wichtigsten Bestandteilen in Bearbeitungszentren, die für eine hohe Kraftaufnahme und -übertragung verantwortlich sind.

Bildergalerie

In Werkzeugmaschinen beeinflusst die Lagerung von Haupt- und Vorschubspindel wesentlich das Schwingungsverhalten des Systems und muss entsprechend ausgelegt werden. Hier sind hohe Genauigkeit und Leistungsfähigkeit über einen langen Zeitraum hinweg erforderlich.

Diese Eigenschaften bieten beispielsweise die DRF-Lager von Rodriguez. Die leistungsstarken, doppelreihigen Axialschrägkugellager mit 60° Druckwinkel bestehen aus dickwandigen, formstabilen Außenringen, Kugelkränzen und zweiteiligen Innenringen. Sie nehmen gleichzeitig Radial- und Axialbelastungen aus beiden Richtungen auf, sind wartungsarm, schnell eingebaut und erlauben höchste Drehzahlen. Ihre hohe axiale Steifigkeit und Rundlaufgenauigkeit sorgen für eine präzise Werkzeugpositionierung und zuverlässige Wiederholbarkeit. Um eine lange Gebrauchsdauer zu gewährleisten, werden die Lager vorgeschmiert und einbaufertig ausgeliefert.

Präzise Zylinderrollenlager erfüllen Anforderungen von Drehtischen

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil von Werkzeugmaschinen ist der Dreh- oder Rundtisch, der das zu bearbeitende Werkstück positioniert. Drehtische kommen sowohl in der spanenden Bearbeitung als auch in der nicht spanenden Bearbeitung zum Einsatz, doch die Anforderungen an Genauigkeit, Tragfähigkeit und Steifigkeit sind in der Zerspanung höher. Daher werden dort bevorzugt hochpräzise bidirektionale Radial-Axial-Zylinderrollenlager wie die RTB-Lager (Rotary Table Bearings) von Rodriguez verwendet.

Bei diesen Wälzlagern handelt es sich um einbaufertige und kompakte Kombinationslager, bestehend aus zwei Axial- und einem Radiallager, die wiederum aus einem geschmiedeten L-förmigen Winkelring, einem Außenring und einer planen Scheibe zusammengesetzt sind. Zwischen Winkelring, Außenring und Scheibe liegen zwei käfiggeführte Axialkränze. Das Vollrollen-Wälzkörperlager ist zwischen Außenring und Winkelring montiert.

(ID:35062460)