Suchen

Umformen

Bleche maßgeschneidert querteilen und arrondieren

| Autor/ Redakteur: Gerhard Weidenmann / Dietmar Kuhn

Bleche werden in der Praxis meist von einem Coil abgearbeitet, bevor sie konfektioniert an die Weiterverarbeitung gelangen. Dabei kommt es darauf an, dass Band und Platine exakt und optimal zugeschnitten sind. Dafür reichen Standardprodukte jedoch oft nicht aus.

Firmen zum Thema

Kolk-Querteil- und -Arrondieranlage mit fliegender Schere. Die Anlage ist hier ohne die Schutzeinrichtungen gezeigt. (Bild: Kolk)
Kolk-Querteil- und -Arrondieranlage mit fliegender Schere. Die Anlage ist hier ohne die Schutzeinrichtungen gezeigt. (Bild: Kolk)

Wer Bleche konfektioniert, wie etwa ein Stahlservicecenter, und dazu eine besondere Lösung benötigt, weil eine Standardlösung nicht ausreicht, der ist bei Maschinenbau Kolk an der richtigen Adresse.

Dies hat eines der Edelstahlservicecenter erkannt und sich beim Maschinenbauer Kolk eine komplette Querteil- und Arrondieranlage mit fliegender Schere bestellt.

Bildergalerie

Rahmenbedingenungen der zu lösenden Aufgabe

Die Aufgabe, die dabei zu lösen war, wurde durch folgende Rahmenbedingungen vorgegeben: 5-t-Edelstahlcoils bis zu 12 mm Banddicke sollen abgewickelt, plangerichtet und die Säbeligkeit entsprechend ausgerichtet werden. Die Bandkante sollte entgratet, arrondiert und nach dem Ablängen einer nachgeschalteten Stapelanlage zugeführt werden.

Erhöhte Sicherheitsanforderungen an den Abwickelhaspel

Klar war, dass bei Banddicken dieser Größenordnungen und den entsprechenden Materialzugfestigkeiten schon an den Abwickelhaspel wesentlich erhöhte Anforderungen in puncto Sicherheit und Beherrschung der Kräfte gestellt werden mussten. Ohne Niederhalterollen würde beim Auftrennen der Haltebänder das Coil explosionsartig wie eine Uhrfeder aufspringen und große Schäden an Mensch und Maschine verursachen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 26007630)