Suchen

MicroStep

Die Schnittqualität bei Fasenschnitten war mit ausschlaggebend

| Autor/ Redakteur: Melanie Söhnel / Dietmar Kuhn

Die BAU-Metall GmbH in Rostock ist bei international operierenden Baufirmen bekannt für schnelle, maßgenaue Unterstützung bei mittleren und großen Bauvorhaben. Zur Steigerung der Qualität und Flexibilität entschied man sich dort für eine Plasmaschneidanlage MasterCut Eco von MicroStep. Ausschlaggebend war die Schnittqualität und Kompaktheit der Anlage.

Firma zum Thema

Die sehr kompakte Plasmaschneidanlage von MicroStep ist mit Rotator für qualitativ beste Fasenschnitte ausgestattet.
Die sehr kompakte Plasmaschneidanlage von MicroStep ist mit Rotator für qualitativ beste Fasenschnitte ausgestattet.
( Bild: MicroStep )

Von der Schlosserei zum gefragten Partner beim Bau eindrucksvoller Projekte. Die BAU-Metall GmbH hat seit ihrer Gründung 1990 eine rasante Entwicklung durchlaufen. Das heute 45 Mitarbeiter zählende renommierte Unternehmen zeigte und zeigt sich unter andere mitverantwortlich beim Bau der Hamburger Elbphilharmonie, dem Berliner Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof), dem City-Tunnel in Leipzig und dem Marco-Polo-Tower in Hamburg. Internationale Baugrößen wie Strabag, Hochtief oder Züblin vertrauen auf die Dienste des Unternehmens, dessen Leistungsspektrum den schweren Stahlbau sowie die Bauschlosserei mit einschließen. Tragkonstruktionen, Treppen, Blecharbeiten oder Fenster und Fassaden werden nach individuellen Wünschen konzipiert und hergestellt. „Wir verarbeiten vorwiegend Baustahl und Edelstahl“, sagt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Andreas Wegner. „Die Leistungen sind gefragt, die Auftragslage ist sehr gut.“

Um die anfallenden Sonderlösungen zeitgemäßer bearbeiten zu können, machte sich die BAU-Metall GmbH vor mehr als einem Jahr auf die Suche nach einer Schneidanlage. „Wir wollten eine Anlage vorwiegend für den Eigenbedarf, um die Liefergeschwindigkeit und die Qualität zu steigern, um einfach flexibler zu werden“, blickt Wegner zurück. Davor kaufte man die Teile zu. Anfangs sollte es eine Brennschneidanlage werden. Nach ausführlichen Recherchen habe man sich für eine Schneidlösung zum Plasmaschneiden entschieden. „Die Qualität beim Plasma ist mittlerweile beeindruckend, das war vor fünf Jahren noch anders“, meint Wegner.

So ließen sich Wegner und sein Team beraten und von mehreren renommierten Herstellern Angebote unterbreiten. Bei MicroStep gefiel sofort das kompakte Plasmaschneidsystem MasterCut Eco. Als das Schneidsystem auf der Messe Euroblech mit der neuen Option eines Rotators für Fasenschnitte vorgeführt wurde, nutzte Wegner die Gelegenheit und begutachtete in Hannover neben dem MicroStep-Modell auch die Baureihen und Ergebnisse anderer Hersteller. „Wir schauten uns vor allem die Schnittqualitäten der Schneidanlagen an. Kein Hersteller konnte unserer Meinung nach mit MicroStep mithalten, die Schnittqualität war im Vergleich mit Abstand die beste“, konstatiert der Geschäftsführer. Zudem gefiel ihm die Kompaktheit der Anlage besonders.

Ein wichtiger Punkt war schließlich die Möglichkeit zum Fasenschneiden für die Schweißnahtvorbereitung. Als DIN EN 1090 zertifizierter Betrieb sollte es eine Schneidmaschine sein, mit der die Normen und Anforderungen erfüllt werden können und zwar ohne Nachbearbeitung. Dies ist mit dem MicroStep MasterCut Eco Rotator möglich. „Mir fiel auf, dass MicroStep einen leichten und trotzdem stabilen Rotator hat. Das ist in meinen Augen der große Vorteil von MicroStep. Bei den anderen waren das alles sehr massive Teile, die beim Schneiden natürlich erst abgebremst und wieder angetrieben werden müssen“, meint Wegner.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43519181)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Das 1992 gegründete, ungarische Unternehmen Ferropatent ZRt. entschied sich Anfang 2016 für die Implementierung einer Laserschneidanlage von Microstep. Der neue MSF Fiberlas wurde exakt nach den Anforderungen des Metall verarbeitenden Betriebs konfiguriert...
Microstep in Ungarn

Hoch automatisierte Laserschneidanlage überzeugt ungarischen Stahlwarenhändler

Das schweizerische Job-Shop-Center Stürmsfs setzt auf eine multifunktionale MG Plasmaschneidanlage von Microstep mit einer Arbeitsfläche von 21.000 x 3.500 mm. Seit der Inbetriebnahme im Juli 2017 läuft diese im Zweischichtbetrieb mit zusätzlicher optionaler Nachtschicht.
Microstep / Stürmsfs

Multifunktionales Schneidcenter zur 3D-Bearbeitung von Blechen

Die RW Montage GmbH aus Österreich setzt auf eine Plasma-Autogenschneidanlage der MG Baureihe von Microstep mit Systemen zum Fasenschneiden, Bohren und Gewinden an Blechen, Rohren und Profilen.
CNC-Plasmaschneiden

Plasmaschneid-Alleskönner für Bleche und Profile

Microstep; Bild: RW Montage; Bild: Microstep; Microstep Europa; Bild: MicroStep; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart