Suchen

Gewindeschneiden in Blechen

Ganz einfach und automatisch erledigen

| Autor/ Redakteur: Annedore Munde / Dietmar Kuhn

Gewinde in Blechteilen werden meist mit einfachen, manuellen Bohrmaschinen geschnitten. Eine Alternative dazu ist das Gewindeformen in Stanzmaschinen mit einer entsprechenden Zusatzausrüstung. Beide Verfahren bergen Nachteile. Eine Alternative stellte ein finnisches Unternehmen jetzt vor. Damit wird Gewindeschneiden in Blechen zum leichten Spiel.

Firmen zum Thema

Schablonenbearbeitung von Gewinden.
Schablonenbearbeitung von Gewinden.
(Bild: Coastone)

Die Bohrmaschinen oder Bohrgeräte sind beim Gewindeschneiden langsam, haben Qualitätseinschränkungen und sind nicht kosteneffizient. Stanz- und Kombimaschinen dagegen sind vergleichsweise teure Gewindemaschinen. Außerdem sind sie mit Blick auf den Gewindedurchmesser, die Werkzeugplätze, den Stundensatz und die Verschmutzung natürlich nicht optimal und effizient für den Gewindeprozess. Tapone kann hier eine effiziente Alternative sein. Der Blech-Gewindeautomat ist eine Vier-Achs-CNC-Maschine, die für die zuverlässige Herstellung von Gewinden in Blechteilen entwickelt wurde. Verschiedene Modelle decken dabei verschiedene Bedürfnisse ab.

Sascha Drexler, Geschäftsführer der ATS Blechbearbeitungsmaschinen aus Erfurt, hat vor knapp zwei Jahren den Vertrieb für die finnischen Pressen und Gewindeschneidmaschinen der Coastone Oy übernommen. Während diese Produkte bisher vor allem nach Russland, Skandinavien und Amerika verkauft wurden, kümmert sich Drexler um den deutschsprachigen Raum. „Unsere Gewindeschneidmaschinen stießen auf verschiedenen Blechmessen bereits auf großes Interesse“, sagt er. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen das neue Konzept für die Gewindeschneidmaschine Tapone erstmals erfolgreich auf der Euroblech in Hannover präsentiert. „Die Tapone läuft vollautomatisch und ist eine Weltneuheit“, so Drexler.

Bildergalerie

Numerisch gesteuertes Gewindeschneiden

Die CNC-Maschine wurde zur Gewindeherstellung in Blechteilen konzipiert. Gewinde in Größen bis M10 werden automatisch, schnell und zuverlässig geschnitten oder geformt. Anwendungsbereiche sind Bleche mit einer Dicke bis 10 mm, Düsenzüge sowie flache oder gebogene Blechteile. „Die Teile können dabei einzeln, gespannt oder in einer Schablone gehalten und bearbeitet werden. Die Programmierung ist einfach und der Prozess wird überwacht“, erläutert Drexler.

Hans Burri ist Exportmanager bei der Coastone Oy und verantwortet den Vertrieb in Zentraleuropa. „Eine Vielzahl von Kunden, denen wir auf der Stuttgarter Messe unseren Blech-Gewindeautomaten vorgestellt haben, war beeindruckt von Leistung und Flexibilität der Anlage“, sagt er. Immerhin, so Burri, zeichne sich die Maschine durch eine Produktivität von bis zu 60 Gewinden pro Minute aus. Außerdem sei mit Blick auf Teilegrößen, Gewindegrößen und Arbeitsgeschwindigkeit eine große Flexibilität realisierbar. Nicht zuletzt hat die Tapone zusätzliche Möglichkeiten zum Senken, Entgraten und Aufbohren. Technische Basis für den optimalen Schneidprozess ist der voll CN-gesteuerte Arbeitsprozess mit einer programmierbaren Nebelschmierung. Die Synchronisierung der U/Z-Achsen gewährleistet eine hohe Prozessdynamik und eliminiert Axialkräfte. Resultate sind eine bessere Gewindequalität, höhere Standzeiten sowie eine höhere Zuverlässigkeit. Die Omron-Vier-Achs-CNC mit Synchronisation der U/Z-Achsen ist zuverlässig und einfach in der Bedienung. Die Programmierung erfolgt über einen Postprozessor, das heißt über ein Computerprogramm, das ein Bearbeitungsprogramm einer Stanz- oder Lasermaschine in eine CNC-Anweisungsfolge umrechnet, oder direkt an der Maschine. Bei den großen Maschinen sorgt außerdem das mobile Steuerungspanel für mehr Ergonomie.

Jahrelang gesammelte Informationen in eine Maschine gepackt

Die Kunden von Coastone kommen überwiegend aus der Elektrotechnik und Elektronik, aber auch aus der Möbelindustrie. Sie alle haben ganz spezielle Anforderungen an die Anlagentechnik, die sie für ihre Fertigung nutzen. Und so war es für die Finnen vier Jahre lang durchaus normal, für jeden Kunden die individuelle Maschine zu bauen. „Bestimmte Kriterien jedoch verfestigten sich im Laufe der Zeit. Und so entstand die Tapone – eine Anlage mit CNC-Servotechnologie und Kugelrollspindeln, die sich durch die geringen Energie- und Wartungskosten auszeichnet“, blickt Burri zurück. „Dass die Tapone 67 kompakt und handlich ist und auf eine Europalette passt, wissen viele der Kunden auch zu schätzen“, so Burri weiter.

Am Beispiel eines Kunden, der als Zulieferer Komponenten für die Automobilindustrie fertigt, beschreibt Burri die Einsatzmöglichkeiten und Einsparpotenziale der Anlagentechnik: „Der Kunde hat schon fünf servoelektrische Cone-Biegemaschinen von Coastone. Er ist zufrieden und es gibt ein gutes Vertrauensverhältnis.“ Laut Burri existieren auf dem Markt kaum leistungsfähige Gewindeschneidmaschinen für Blechteile und gerade bei Automobilzulieferern seien die Stückzahlen groß. „Unser Kunde war auch sehr interessiert am Konzept der Tapone 67. Vor allem, weil die Mobilität der Anlage es erlaubt, die Maschine kurzfristig in Zellen einzufügen.“ Allerdings war die Tapone 67 für die konkrete Anwendung zu klein, sodass kurzfristig die Tapone 1010 entstand, mit einem Arbeitsbereich 1000 mm × 1000 mm. Den wichtigsten Vorteil der Anlagen beschreibt der Exportmanager so: „Der Einsatz von Schablonen bei kleinen Teilen reduziert die Ladezeit praktisch auf null. Die Zeit für die Amortisation der Investition liegt dann unter 1 Mio. Gewinden, was in weniger als einem halben Jahr erreicht werden kann.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42408135)