Suchen

Alfra

Magnete fürs Handling von schweren Lasten

| Autor/ Redakteur: Frauke Finus / Frauke Finus

Mit den Modellen TML 250 und TML 500 (TML, Thin Material Lifting) hat die Alfred Raith GmbH zwei neue Permanent-Lasthebemagnete entwickelt, die jetzt in Stuttgart vorgestellt werden. Die Magnete für die metallverarbeitende Industrie und das Handwerk heben bereits Material ab 2 mm Stärke. Während der TML 250 über eine maximale Hebekraft von 250 kg verfügt, ist das Modell TML 500 für die Aufnahme von Lasten bis zu 500 kg konzipiert.

Firmen zum Thema

Durch die flexible Positionierung und der magnetischen Material-Durchdringung lässt sich beispielsweise der Transport von Stahlblechen ohne den Einsatz von Greifzangen erledigen.
Durch die flexible Positionierung und der magnetischen Material-Durchdringung lässt sich beispielsweise der Transport von Stahlblechen ohne den Einsatz von Greifzangen erledigen.
( Bild: Alfra )

In puncto Sicherheit erfüllen beide Modelle die gesetzlichen Vorgaben: Die Kraft, die zum Abreißen des Magneten nötig ist, beträgt das 3-fache der Hebekraft des jeweiligen Modells.

Vollkommen neue Wege ging Alfred Raith bei der Entwicklung der Permanentmagnete: „Wir haben einen Magnettyp entwickelt, der sein Magnetfeld ideal aufbaut. Damit vermeiden wir Streuverluste und fokussieren das Kraftfeld in die gewünschte Richtung. Bei fast allen Anwendungen zahlt sich dies positiv aus. Wir erreichen dadurch bei geringem Masseeinsatz schon beträchtliche, magnetische Kräfte“, erklärt Ulrich Adam, Geschäftsführer der Alfred Raith GmbH. Permanentmagnete galten bisher häufig als groß, schwer oder sperrig. „Unsere begeisterten Anwender bewerten unsere neuen Magneten als handlich, sportlich und sogar schick“, berichtet Adam.

Neben den überdurchschnittlichen Leistungswerten im Vergleich zu herkömmlichen Lastmagneten und der hohen Betriebssicherheit, bieten die TML-Serie zudem kompakte Abmessungen und niedriges Gewicht. So bestehen die Gehäuse des TML 250 und des TML 500 komplett aus Aluminium. Bei einem Eigengewicht von 3,7 kg beim TML 250, respektive 6,5 kg für den TML 500, sind die beiden Modelle um mehr als 50 % leichter bei gleicher Leistung gegenüber einem herkömmlichen Magneten. Auch die Magnet-Haftfläche ist durch ihre TiN-Beschichtung dauerhaft haltbar und selbst härtesten Einsätzen gewachsen. Die Oberflächen sind ideal geschützt, wodurch sich Schmutz oder anhaftende Metallspäne leicht entfernen lassen.

Das leichte, ergonomische Handling und das neue Bedienkonzept steigern die Leistung und Produktivität der TML-Serie weiter. Neu konzipiert ist die ergonomische Aktivierung der Magneten über einen Bügel, der seitlich eng am Körper des Magneten anliegt – im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, bei denen der Magnet über einen seitlichen Hebel aktiviert wird, der in einem 90-Grad-Winkel absteht. Durch das neue Bedienkonzept lassen sich die Lastmagnete der TML-Serie problemlos zwischen den Flanschen eines Stahlträgers positionieren. Auch die Rückschlagproblematik des Aktivierungshebels, die bei marktüblichen Systemen gerade beim Einsatz auf dünnerem Material auftritt, ist nach Unternehmensangaben bei TML 250 und TML 500 fast gänzlich ausgeschlossen.

Alfred Raith GmbH auf der Blechexpo 2015: Halle 6, Stand 6603 und 6200

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43615421)

Vanos-Duracoat; Fraunhofer-ILT/Volker Lannert; Archiv: Vogel Business Media; Alfra; Fraunhofer-ILT; ; Bild: Alfra; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Fraunhofer IWM; Automoteam; IKT; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems