Umformtechnik Maschinenrichtlinie MRL 2006/42/EG soll für mehr Sicherheit in der Blechbearbeitung sorgen

Autor / Redakteur: Reto Staeger / Annedore Munde

Maschinen und Anlagen, die nicht einer bestimmten EN-Norm unterstellt sind, müssen einer allgemeinen Risikobeurteilung unterzogen werden. Die Maschinenrichtlinie MRL 2006/42/EG hat nach einer 18-monatigen Übergangsfrist am 29. Dezember 2009 die vollständige Gültigkeit erlangt – auch für den Umformbereich.

Firmen zum Thema

Der horizontale und vertikale Lichtvorhang schützt den Bediener während des Bearbeitungsprozesses. Bild: Jorns
Der horizontale und vertikale Lichtvorhang schützt den Bediener während des Bearbeitungsprozesses. Bild: Jorns
( Archiv: Vogel Business Media )

Viele Unternehmen, so auch die Schweizer Jorns AG, unterzogen ihre Maschinenbaureihen dieser Risikobeurteilung im Rahmen einer EG-Baumusterprüfung. Die EG-Baumusterprüfung ist das Verfahren, bei dem eine durch die EU anerkannte Stelle feststellt und bescheinigt, ob eine repräsentative Maschine die Bestimmungen dieser Richtlinie erfüllt oder nicht. Für die Schwenkbiegemaschinen der Jorns AG wurde diese Risikoanalyse durch die von der EU anerkannte Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (SUVA) durchgeführt.

In der Fachliteratur der Grundbedürfnisse stößt man immer wieder auf die Bedürfnis-Pyramide von Maslow, das Modell des gleichnamigen US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslow (1943), welche die Motivation von Menschen beschreibt. Die menschlichen Bedürfnisse bilden die verschiedenen Stufen der Pyramide und bauen gemäß dieser eindimensionalen Theorie aufeinander auf: körperliche Grundbedürfnisse (unterste Stufe), gefolgt von Sicherheit, sozialen Beziehungen, sozialer Anerkennung und Selbstverwirklichung (höchste Stufe). Der Mensch versucht, zuerst die Bedürfnisse der niedrigsten Stufe zu befriedigen, bevor er neue Bedürfnisse entwickelt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Sicherheitsbedürfnis in der Produktion erfordert technische Maßnahmen

Die persönliche Sicherheit der Bediener von Anlagen und Maschinen geht oft zu Lasten der Produktivitätssteigerung. Sicherheitsausrüstungen werden elektrisch überbrückt oder mechanisch arretiert, um schneller und einfacher arbeiten zu können. Die Mehrheit der Mitarbeitenden in der blechbearbeitenden Industrie hat jedoch ein Bedürfnis an Sicherheit am Arbeitsplatz. Wird dieses Bedürfnis nicht erfüllt, führt dies zu einer Zurückhaltung im Arbeitsprozess. Dies hat zur Folge, dass die vom Arbeitgeber geforderte konstante Qualität und Produktivität nur schwer eingehalten werden kann.

(ID:335158)