Edelstahlbleche Neues Umformverfahren sorgt für bis zu 80% Preisvorteil

Redakteur: Jürgen Schreier

Die Hubl GmbH, Vaihingen/Enz, bietet jetzt Edelstahlblechteile an, die mit Wasserkraft umgeformt werden. Durch das besondere Verfahren können Edelstahlbleche mit komplexen Geometrien in 3D-Freiformflächen gestaltet und kostengünstig umgeformt werden.

Firma zum Thema

Durch das Umformen mit Wasserkraft können Edelstahlbleche mit komplexen Geometrien in 3D-Freiformflächen gestaltet und kostengünstig umgeformt werden.
Durch das Umformen mit Wasserkraft können Edelstahlbleche mit komplexen Geometrien in 3D-Freiformflächen gestaltet und kostengünstig umgeformt werden.
(Bild: Hubl)

Die Hubl GmbH bietet jetzt Edelstahlblechteile an, die mit Wasserkraft umgeformt werden. Durch das besondere Verfahren können Edelstahlbleche mit komplexen Geometrien in 3D-Freiformflächen gestaltet und kostengünstig umgeformt werden. Die Oberflächen überzeugen durch höchste Güte und können meist ohne Nachbearbeitung im Sichtbereich eingesetzt werden. Weil die Werkzeugkosten deutlich geringer sind als beim Tiefziehen sind schon kleine Serien realisierbar. Der Preisvorteil beträgt bis zu 80%.

Umformverfahren nutzt die Kraft des Wassers

"Mindestens genauso wichtig wie der immense Preisvorteil ist für unsere Kunden, dass wir auch Kleinserien ab 200 Stück wirtschaftlich produzieren können", betont Thomas Stek, Vertriebsleiter der Hubl GmbH. Darüber hinaus sind flexible Bauteilgestaltungen realisierbar, die neue Möglichkeiten für Konstrukteure und Bauteildesigner schaffen.

Das Unternehmen nutzt die Kraft des Wassers, das mit hohem Druck die Edelstahl-Blechteile umformt. Weil keine Tiefziehwerkzeuge am Teil "arbeiten", ist die Oberflächengüte sehr hoch. Das Teil ist ohne Nachbearbeitung sofort im Sichtbereich einsetzbar. Früher nachgelagerte Arbeitsschritte wie Schweißen, Schleifen und Polieren entfallen vollständig. Hubl gibt diese Ersparnis an seine Kunden weiter.

Kleinserien und Prototypen günstig produzieren

So werden beispielsweise Abdeckungen aus Edel-stahl für Bedienterminals im Lebensmittelbereich prozesssicher in IP 65 hergestellt. Kleine Umform-grade für das Einbringen einer Folientastatur sind nach der Umformung sofort in der Endkontur. Stek sieht bei der Gestaltung von 3D-Freiformflächen praktisch keine Einschränkungen und verspricht neue Gestaltungsmöglichkeiten für Konstrukteure und Designer. Der Hauptvorteil liegt jedoch im Wegfall des Tiefziehwerkzeugs. "Das verkürzt vor allem auch die Zeit bis zum ersten fertigen Teil erheblich. Dadurch ist das Verfahren für neue Teile und Prototypen ebenfalls bestens geeignet," so Stek.

(ID:34237950)