Suchen

Oberflächenbearbeitung

Präzisionsschliff für hochwertige Blechbauteile

| Autor/ Redakteur: Stephan Wengenroth / Dietmar Kuhn

Stahl, Edelstahl, Aluminium, bis zu 15 m lang, 3 m breit und 25 cm dick: Bei den Schneide- und Mechatronik-Spezialisten von Neumaier Industry wird aus der Rohware im Lager Präzisionsbauteile, die etwa Traktoren und Nutzfahrzeuge in Fahrt bringen oder chemische Stoffe umschließen. Möglich macht dies die Arbeit von erfahrenen Fachkräften und der Einsatz moderner Maschinentechnik.

Firma zum Thema

Bei Neumaier Industry im Schwarzwald werden aus Blechen und den Materialien Stahl, Edelstahl, Aluminium sowie aus Buntmetallen hochwertige Bauteile. Unter anderem geschieht dies auf Weber-Maschinen. Bild: Hans Weber
Bei Neumaier Industry im Schwarzwald werden aus Blechen und den Materialien Stahl, Edelstahl, Aluminium sowie aus Buntmetallen hochwertige Bauteile. Unter anderem geschieht dies auf Weber-Maschinen. Bild: Hans Weber
( Archiv: Vogel Business Media )

Für das Schleifen, Entgraten, Verrunden und Entzundern wird beispielsweise Fertigungstechnik von Weber eingesetzt, die für Neumaier Industry eine hochpräzise und gleichzeitig universell einsetzbare Best-Practise-Maschinenlösung bedeutet.

Umfassender Blick gefordert

Technische Detaillösungen erfordern nicht allein den Sachverstand des Spezialisten, sondern auch den fachkundigen Blick in größeren Zusammenhängen von der Teilefertigung bis zu Systemkonstruktion und Montage. Dies gilt nicht nur für Planung, Projektierung und Prototypenbau, sondern ebenso für die Auswahl geeigneter Bearbeitungstechnologien und die wirtschaftliche Umsetzung im Produktionsprozess.

Als Partner der Industrie hat sich Neumaier Industry genau in diesem Bereich als Problemlöser positioniert. Das in Hofstetten im Schwarzwald angesiedelte Unternehmen vereint die beiden Geschäftsbereiche „Cutting Center“ und „Systemtechnik – Mechatronik“ unter einem Dach.

Lückenlose Qualitätssicherung für die Blechteile

In der Bearbeitungslinie für Bleche werden Teile sowohl aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium gefertigt als auch aus Buntmetallen sowie unterschiedlichsten Sintermaterialien. Die Fertigungstiefe reicht dabei bis zur Lieferung endlackierter und montagefertiger Komponenten. Nahtlos knüpft daran der zweite Geschäftsbereich der Systemtechnik an.

Hier werden komplette mechatronische Systeme entwickelt, konstruiert und montiert. Da die dafür benötigten Blechteile von der Produktion im eigenen Haus „zugeliefert“ werden, wird ein Höchstmaß an Flexibilität in der Fertigung und eine lückenlos durchgängige Qualitätssicherung möglich.

Auch Schleiftechnik für die Blechbearbeitung wichtig

Die Auswahl der idealen Schneideverfahren zur Bearbeitung der Rohbleche ist dabei allerdings nur eine Seite der Medaille. Nicht weniger wichtig sind die Bearbeitungsschritte dazwischen und danach. Eine besondere Rolle spielen dabei unterschiedlichste Schleiftechnologien: „Vom Entgraten, Entzundern und Verrunden bis zur Vorbereitung zur Lackierung oder dem abschließenden Oberflächenfinish muss die Maschinentechnik für Schleiflösungen in der Blechbearbeitung äußerst vielfältig und flexibel aufgestellt sein“, erklärt Georg Weber, Geschäftsführer der Hans Weber Maschinenfabrik GmbH.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 362691)

Bild: Weber; Bild: Hans Weber; Hans Weber; Weber; Archiv: Vogel Business Media; Schröder; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Fiessler; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo