Suchen

Die richtige Arbeitshöhe

Steh-Arbeitsplätze auf einem Podest

| Redakteur: Frauke Finus

Je nach Lage von Maschinen-Bedienelementen ist es nötig, die Stehhöhe anzupassen. Gleichzeitig sollen aber auch Sicherheit und beste Steh-Ergonomie gewährleistet sein. Löw-Ergo, Spezialist für Sicherheits-Holzlaufroste, bietet nun eine komplette Baureihe von Maschinenpodesten, die die Stabilität der Metall-Unterkonstruktion mit der Ergonomie der Holzlaufroste verbindet, heißt es.

Firmen zum Thema

Maschinenpodeste mit Sicherheits-Holzlaufrosten von Löw-Ergo sind erhöhte Stehplätze vor Werkzeugmaschinen und Bedieneinrichtungen.
Maschinenpodeste mit Sicherheits-Holzlaufrosten von Löw-Ergo sind erhöhte Stehplätze vor Werkzeugmaschinen und Bedieneinrichtungen.
( Bild: Löw-Ergo )

Löw-Ergo-Maschinenpodeste mit Sicherheits-Holzlaufrosten sind als erhöhte Stehplätze vor Werkzeugmaschinen und Bedieneinrichtungen konzipiert. Die Podeste ermöglichen nach Unternehmensangaben, dass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen standfest, sicher und für lange Zeit ermüdungsfrei arbeiten können.

Stehhöhe gut – (fast) alles gut

Die Unterkonstruktion aus Metall gibt dem Podest die Stabilität und sorgt für festen Stand bei der Arbeit, heißt es weiter. Wenn die Stehhöhe stimmt, findet man leicht die optimale Arbeitsposition: für die sorgfältige Maschinenüberwachung, gezieltes Heben oder feine Einstellarbeiten, für das Handhaben von Lasten oder die richtige Sicht bei Kontrollarbeiten. Löw-Ergo-Sicherheitspodeste bieten aber nicht nur die richtige Stehhöhe, ihre Holzlaufroste sind nach Unternehmensangaben auch der ideale Untergrund für Steh-Arbeitsplätze, an denen viele Stunden konzentriert gearbeitet wird. Entscheidend dafür sind die eingelegten Sicherheits-Holzlaufroste.

Mikrobewegungen für gesundes Stehen und konzentrierte Arbeit

Waren bislang Podeste mit rutschhemmenden Oberflächen zum Beispiel aus Metall üblich, so bietet Löw-Ergo jetzt erstmals Maschinenpodeste mit eingelegten Sicherheits-Holzlaufrosten. Langes Stehen am Arbeitsplatz wird nach Unternehmensangaben dadurch wesentlich angenehmer, denn die federnden Holzprofile und die elastischen Gummifüße federn leicht. Das regt Mikrobewegungen von Füßen, Beinen und Rücken an und bewirkt eine spürbare Entlastung für Blutgefäßen, Muskulatur und Gelenken, heißt es weiter. Das schütze vor Verspannungen und helfe Krankheiten zu vermeiden. Gleichzeitig fallen Späne und Schmutz durch die Zwischenräume des Sicherheits-Holzlaufrostes. Dadurch bleibe die Standfläche trittsicher und hat den nötigen Grip für sicheres Arbeiten, Ausrutschen und Stolpern seien damit nahezu ausgeschlossen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44301990)

Graepel; Archiv: Vogel Business Media; Boschert; Ergotron; ; KUHLMEYER MASCHINENBAU GMBH; Löw-Ergo; Design Tech; VBM; Prima Power; Schuler; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie