Presshärten AP&T liefert erste Presshärteanlage nach Indien

Redakteur: M.A. Frauke Finus

ALF Engineering, indischer Hersteller von Karosseriebauteilen, hat bei AP&T eine Bestellung über eine vollautomatische Presshärteanlage aufgegeben. Das ist der erste größere Auftrag, den AP&T sich in Indien, dem viertgrößten Neuwagenmarkt, sichern konnte.

AP&T hat seinen bislang ersten Auftrag über eine Presshärteanlage für einen Kunden aus der indischen Automobilindustrie erhalten. Der Kunde ist ALF Engineering in Pune, südöstlich von Mumbai.
AP&T hat seinen bislang ersten Auftrag über eine Presshärteanlage für einen Kunden aus der indischen Automobilindustrie erhalten. Der Kunde ist ALF Engineering in Pune, südöstlich von Mumbai.
(Bild: AP&T)

„Mit über 125 installierten Presshärteanlagen weltweit ist AP&T ein etablierter Partner zahlreicher Akteure der globalen Automobilindustrie. Der Auftrag von ALF Engineering ermöglicht uns, den nächsten Schritt auf dem wichtigen und wachsenden indischen Markt zu gehen“, sagt Area Sales Manager Peter Karlsson von AP&T. Die Presshärteanlage ist nicht nur die erste, die AP&T nach Indien liefert, sondern auch die erste für ALF Engineering.

„Durch Investitionen in neue Technologien wollen wir die neuen Anforderungen unserer Kunden erfüllen. ALF hat in der Vergangenheit seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, in einem wettbewerbsorientierten Umfeld neue Technologien zu erwerben, sich diese anzueignen und fertigungsbereit zu machen. Presshärten ist ein solches Gebiet mit vielversprechenden Gelegenheiten, das neue Umsatzströme für das Unternehmen generieren wird“, sagt Vice President of Business Development Koshy Ninan von ALF Engineering.

Die neue Anlage basiert auf modernster AP&T-Technologie, die den Gesamtumfang an Automatisierung, Steuerungssystemen und Integration bereitstellt, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Die Hydraulikpressen werden von ISGEC, dem indischen Partner des Unternehmens, nach Originalzeichnungen von AP&T gefertigt. Das fortschrittliche Rollenherdofen-Konzept, das auf einem modularen Design basiert, wird von Benteler Mechanical Engineering geliefert, einem Unternehmen, mit dem AP&T bereits bei mehreren Presshärteprojekten weltweit kooperiert hat.