Suchen

Umformtechnik Lasco-Prototyp arbeitet am Fraunhofer-Institut IWU

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Lasco, ein führendes Unternehmen für Maschinen und Anlagen der Umformtechnik, hat dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) in Chemnitz einen Prototyp der Axial-Vorschub-Querwalze (AVQ) für Forschungszwecke zur Verfügung gestellt.

3D-Darstellung der Lasco Axial-Vorschub-Querwalze 630, die jetzt für Forschungstätigkeiten an das Fraunhofer-Instititut IWU in Chemnitz übergeben wurde.
3D-Darstellung der Lasco Axial-Vorschub-Querwalze 630, die jetzt für Forschungstätigkeiten an das Fraunhofer-Instititut IWU in Chemnitz übergeben wurde.
(Bild: Lasco)

Die Umformmaschine ist nach Lasco-Angaben das Ergebnis einer zweijährigen Projektarbeit unter Beteiligung des IWU. Nun soll das Aggregat in der Forschung eingesetzt werden.

Vorschub-Querwalzen von Superlegierungen wird erforscht

Mithilfe der AVQ wird das Institut optimale Verfahrensbereiche des Vorschub-Querwalzens erforschen, speziell für Werkstoffe, die als schwierig umzuformen gelten. Dazu gehören hoch legierte Stähle, Titan, Kobaltlegierungen und Nimonic.

Nimonic ist ein Werkstoff der unter den Begriff Superlegierungen fällt. Als Superlegierungen werden Werkstoffe komplexer Zusammensetzung (Eisen, Nickel, Platin, Chrom oder Cobalt-Basis mit Zusätzen der Elemente Co, Ni, Fe, Cr, Mo, W, Re, Ru, Ta, Nb, Al, Ti, Mn, Zr, C und B) für Hochtemperaturanwendungen bezeichnet. Sie sind zumeist zunder- und hochwarmfest. Ihre Herstellung kann sowohl schmelzmetallurgisch als auch pulvermetallurgisch erfolgen.

Axial-Vorschub-Querwalze lässt sich mti einfachen Walzwerkzeugen verwenden

Das kompakt gebaute Aggregat wurde für die Verformung von rotationssymmetrischen Werkstücken bei kleinen Losgrößen, angefangen von Einzelstücken konzipiert. Lasco AVQ erlaubt die Verwendung einfacher und kostengünstiger Walzwerkzeuge zur Herstellung unterschiedlicher Werkstückkonturen. Die jeweilige Kontur ist in der Steuerung hinterlegt.

Die rotierenden kreiförmigen Werkzeuge werden abhängig von der Kontur zugestellt, während sich der Rohling zwischen den Werkzeugen hindurchbewegt. die Möglichkeit einer stufenweisen Reduzierung in mehreren Durchgängen erlaubt eine relativ hohe Querschnittsreduktion. Unterschiedlichste Walzformen können mit dem selben Werkzeug hergestellt werden.

Die Maschine wurde anlässlich der 4. Internationalen Konferenz „Accuracy in Forming Technology"“ ICAFT 2012 in Chemnitz erstmals dem internationalen Fachpublikum vorgestellt.

(ID:37903260)