Suchen

Umformpressen

Pressenhersteller Aida vor kräftigem Wachstum

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der japanische Pressenhersteller Aida steht vor einem rasanten Wachstum: Im Geschäftsjahr 2017/18 (bis 31. März) stieg der Auftragseingang um 32,7 % auf 83,143 Mrd. Japanische Yen (circa 633,7 Mio. Euro).

Firmen zum Thema

Das Plus von 32,7 % im Auftragseingang soll sich für Aida aktuell in steigenden Umsätzen niederschlagen.
Das Plus von 32,7 % im Auftragseingang soll sich für Aida aktuell in steigenden Umsätzen niederschlagen.
(Bild: Aida)

Wie aus dem jetzt veröffentlichen Geschäftsbericht von Aida weiter hervorgeht, legte der Umsatz um 9,3 % auf 73,856 Mrd. Yen (562,92 Mio. Euro) zu. Der operative Gewinn sank um 4,6 % auf 6,312 Mrd. Yen (48,11 Mio. Euro). Als Gründe für den Rückgang nannte das Unternehmen höhere Vertriebsaufwendungen und Kosten zum 100-jährigen Jubiläum.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018/19 erwartet Aida einen Umsatz von 78 Mrd. Yen (594,5 Mio. Euro) und einen Auftragseingang von 85 Mrd. Yen (647,86 Mio. Euro). Der operative Gewinn soll wieder zulegen und 6,8 Mrd. Yen (51,83 Mio. Euro) erreichen.

Aida will Investitionen vervielfachen

Der japanische Pressenhersteller will außerdem im laufenden Geschäftsjahr deutlich mehr investieren: Die Investitionsausgaben sollen 6,3 Mrd. Yen (48,02 Mio. Euro) nach 2,4 Mrd. Yen (18,29 Mio. Euro) im vergangenen Geschäftsjahr erreichen, die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sollen auf 1,4 Mrd. Yen (10,67 Mio. Euro) nach 1 Mrd. Yen (7,62 Mio. Euro) klettern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45532473)