Suchen

Schnelläuferpresse

Schuler nimmt die Herausforderung Elektromobilität an

| Redakteur: Stéphane Itasse

Speziell für die Produktion von Elektromotoren ist eine neue Schnellläuferpresse konzipiert, die Schuler bei seinem jüngsten Tech-Day in Göppingen vorgestellt hat.

Firmen zum Thema

Die neue Presse Smartline EV 3.8 hat Schuler speziell zum Bau von Motoren für die Elektromobilität entwickelt.
Die neue Presse Smartline EV 3.8 hat Schuler speziell zum Bau von Motoren für die Elektromobilität entwickelt.
( Bild: Schuler )

Um den Einsatz komplexerer Folgeverbundwerkzeuge zu ermöglichen, bietet die Maschine namens Smartline EV 3.8 einen von 3,3 auf 3,7 m verlängerten Pressentisch. Damit sind mehr Stanzschritte möglich. Das Werkzeuggewicht steigt seinerseits auf bis zu 6 t.

Hinzu kommt eine von Schuler entwickelte Regelung, welche die Eintauchtiefe des Stößels bei jedem Hub kontrolliert und ihn in Sekundenbruchteilen korrigieren kann. Damit will der Pressenhersteller die Teilegenauigkeit vom ersten Hub an gewährleisten und den Werkzeugverschleiß um bis zu 30 % reduzieren. „Elektromobilität wird der Top-Markt für die kommenden Jahre“, erwartet Markus Roever, Vertriebsleiter der Geschäftseinheit Elektromobilität. Schuler bietet zudem Umformanlagen für Leichtbauwerkstoffe und für die Herstellung von Batteriegehäusen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45838780)

Chiron Group; TCI; ZF Friedrichshafen; Schuler; ; EFB; Roemheld; VCG; Stanova; Strack Norma; Siegmund; Merkle; Bystronic; D.Quitter/konstruktionspraxis; Spanset; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Getzner; Joke; Tebis; Ecoclean; Metallform Wächter; Tribo-Form Engineering; ©grafikplusfoto - stock.adobe.com; IPH; H. Fischer; Beckhoff; © Salt & Lemon Srl; Albromet; © Simone Käfer; Burghardt + Schmidt; Mewa; Kasto; ZVEI; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert; Stephanie Macht / TH Köln