Suchen

Intralogistik

Schweres Blech geordnet bewegen

| Redakteur: Annedore Munde

Riesige Krane bewegen tonnenschwere Bleche und Coils durch die Hallen. Nur wenige Menschen sind zu sehen. Die Abläufe in dem Coillager der Tangshan Iron & Steel Company im chinesischen Tangshan funktionieren jedoch reibungslos. Was dahinter steckt, ist eine intelligente Logistik, entwickelt von der Logotek GmbH in Marktheidenfeld.

Firmen zum Thema

Geschäftsführer Frank Ostheimer kennt die Anforderungen seiner Kunden. Gemeinsam mit Matthias Knoke hat er Logotek zu einem weltweit agierenden Dienstleister für die Stahlindustrie entwickelt. Bild: Munde
Geschäftsführer Frank Ostheimer kennt die Anforderungen seiner Kunden. Gemeinsam mit Matthias Knoke hat er Logotek zu einem weltweit agierenden Dienstleister für die Stahlindustrie entwickelt. Bild: Munde
( Archiv: Vogel Business Media )

Transportmittelmanagement, Lagerverwaltung und Systemüberwachung für die Schwerindustrie – so lässt sich das Leistungsangebot von Logotek zusammenfassen. Bevor hierfür jedoch Konzepte und Lösungen erarbeitet werden, heißt es: Regeln aufstellen.

Materialfluss braucht klare Regeln

„Geölte Bleche sollen nicht auf ungeölte gelegt werden. Oder - gleichartige Bleche sollen so abgelegt werden, dass immer nur die Bleche eines bestimmten Kunden übereinander liegen“, erklärt Geschäftsführer Frank Ostheimer. Dies seien übliche Vorgaben. „Daneben spielen natürlich Optimierungsregeln für den Ablauf eine wichtige Rolle bei der Konzepterstellung.“

Bildergalerie

Ostheimer kennt die Regeln der Schwerindustrie. Aus der Antriebs- und Elektrotechnik kommend, war er mehr als 15 Jahre in diesem Bereich tätig. Später dann, während seiner Tätigkeit als Exportleiter für die Region Fernost bei der Wertheimer Industronic GmbH, lernte er Matthias Knoke kennen.

Gemeinsam mit ihm, dem zweiten Geschäftsführer, hat er aus dem kleinen 2-Mann-Unternehmen eine Firma mit heute 20 Mitarbeitern entwickelt. 2002 starteten beide. Der erste Auftrag war ein Krankoordinatensystem für eine Stahlfirma in China.

Die Entwicklung dieser Systeme ist auch jetzt noch ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt. Dazu gekommen ist eine Reihe weiterer Leistungskomponenten aus den Bereichen Automatisierung und Materialidentifikation, sodass Logotek heute für die Kunden die komplette Materialfluss-Kette für die Schwerindustrie abbilden kann.

Logistikkosten sparen durch optimierten Materialfluss

Ziel ist immer eine lückenlose Organisation des Materialflusses, bei der die logistischen und zeitlichen Abläufe entsprechend aufeinander abgestimmt sind. Jüngstes Beispiels ist die Installation eines Lagerverwaltungssystems zur Optimierung des Materialflusses im Coillager der Tangshan Iron & Steel Company (Tangang) – ein Coillager für ein Kaltwalzwerk. Hierfür lieferte Logotek das Krankoordinatensystem mit Positionserkennung, sowie Software für die Krane und eine drahtlose Datenübertragungstechnik mittels WLAN.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 293652)