Suchen

Cumbre 2013

Deutschland ist Gastnation der Industriemesse in Bilbao

| Autor/ Redakteur: Lothar Lochmaier / Jürgen Schreier

Das Baskenland gilt als bedeutende Wirtschaftsregion mit einem hohen Anteil an klein- und mittelständischen Betrieben. Um sich noch tiefer in die industrielle Wertschöpfungskette auf globaler Ebene zu integrieren, treibt die Lokalregierung nun die deutsch-baskische Zusammenarbeit voran.

Firmen zum Thema

Nach Einschätzung von Trumpf-Manager Detlef Kranich hat die spanische Wirtschaft in den letzten vier Jahren ihre Wettbewerbsfähigkeit enorm verbessert.
Nach Einschätzung von Trumpf-Manager Detlef Kranich hat die spanische Wirtschaft in den letzten vier Jahren ihre Wettbewerbsfähigkeit enorm verbessert.
( Bild: Trumpf )

Entgegen dem landläufigen Klischee einer Region in der Dauerkrise gehört die baskische Region zu den leistungsstarken Wirtschaftsmotoren in Spanien. Mehr noch: Nach Frankreich ist Deutschland der zweitgrößte Markt für die spanischen Zuliefererunternehmen. „Spanische Unternehmen können sich im internationalen Wettbewerb auch deshalb behaupten, weil sie hart an ihrer Wettbewerbsfähigkeit arbeiten“, betonte der spanische Botschafter in Deutschland, Juan Pablo García-Berdoy y Cerezo, anlässlich der Präsentation der spanischen Industriemesse „Cumbre“ in Berlin, die seit 1981 traditionell in Bilbao stattfindet.

Cumbre richtet sich an kleine und mittelständische Betriebe

Die Fachmesse für Industriemaschinen und Fertigungstechnik richtet sich vor allem an klein- und mittelständische Betriebe aus der ganzen Welt. Auch deutsche Unternehmen sind dort vertreten. Rund 300 Aussteller haben bereits fest zugesagt. Gerade die KMU haben trotz schwächelnder Wirtschaft ihre Hausaufgaben erledigt: „Viele Betriebe haben ihre wettbewerbsfähigen Preise deutlich gesenkt, teilweise um 20 bis 25 %“, wirbt Isaac Rodrigo Keller, Verkaufsleiter des Veranstalters Bilbao Exhibition Centre.

Das Land im hoch industrialisierten Norden Spaniens möchte nun seiner Internationalisierungsstrategie einen weiteren Schub verleihen, wobei neben dem Automobilsektor vor allem Produkte aus Gussmaterial, Gummi und Aluminium gefragt sind. Dabei rückt mit Blick auf das Gastland Deutschland auch die Riege der Zulieferer mit dem Messebereich „Subcontratación“ in den Fokus.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40080470)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Mit Hilfe dieser hydraulischen 750-t-Presse von Schuler SMG produziert CAF in Spanien künftig Eisenbahnräder. Bild: Schuler
Schuler SMG

750-Tonnen-Presse für Eisenbahnräder ausgeliefert

Die Fachkräfte aus Spanien sind eine gute Verstärkung für die SPS Schiekel GmbH.
Erfolgreiche Integration

Spanische Facharbeiter in Sachsen

Gert Schiekel, Firmengründer und Geschäftsführer der SPS Schiekel GmbH, begrüßt seine neuen Mitarbeiter aus Spanien am Flughafen Dresden.
Edelstahlteile

SPS Schiekel holt Fräser und Dreher aus Spanien als Verstärkung

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Fotolia © markus_marb; Bild: SPS Schiekel; Bild: AFM; ; Bild: Trumpf; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart