Suchen

Rohrbiegemaschine

Digitale Rohrisometrie vereinfacht Biegen nicht isometrierter Rohre

| Redakteur: Stefanie Michel

Das Biegen und Verarbeiten nicht isometrierter Rohre kann schnell zeit- und kostenintensiv werden. Eine neue Lösung soll Abhilfe schaffen: Entweder über eine digitale Zeichnung oder über einen Messarm lässt sich direkt am Objekt eine Rohrisometrie erstellen, die dann an ein zentrales Biegezentrum geschickt wird.

Firma zum Thema

Für die große Freiheit beim Biegen vereint Transfluid seine Software T Control mit seiner Biegetechnik. (Bild: Transfluid)
Für die große Freiheit beim Biegen vereint Transfluid seine Software T Control mit seiner Biegetechnik. (Bild: Transfluid)

Die Objektverrohrung ist im Schiffbau allgemein und dort insbesondere in der Hydraulikverrohrung eine häufige Anwendung. Dabei steht fest: Wirtschaftlichkeit bleibt auf der Strecke, wenn Rohre am Objekt konfektioniert, per Hand gezeichnet, auf manuellen Biegemaschinen gebogen und dann verbaut werden.

Materialverlust macht Rohrbiegen teuer

Denn nach dem Biegen gilt es meist umfangreiche Überlängen abzuschneiden. Dies bedeutet einen großen Materialverlust.

Darüber hinaus fehlt eine präzise Dokumentation, die aufgewendete Arbeitszeit ist außerdem hoch und nicht immer passt das gefertigte Rohr. Für diese Problematik hat die Transfluid Maschinenbau GmbH nun eine fortschrittliche, wirtschaftliche Lösung entwickelt.

Um eine gleichbleibende Qualität der Rohrleitungen zu sichern und einen minimalen Materialverschnitt bei so kurzen Spannlängen wie möglich und bei möglichst engen Radien zu erzielen, ist es wichtig, die Rohre in einem zentralen Biegezentrum zu biegen. Diese Vorgehensweise garantiert nicht nur eine optimale Qualität der Leitungen, sondern ermöglicht ebenso eine flächendeckende Dokumentation der gesamten Rohrdaten.

Zwei Methoden, um direkt am Objekt eine Rohrisometrie zu erstellen

Doch wie kommen die Biege- beziehungsweise Rohrdaten nun zur CNC-Biegemaschine? Der Lösungsanbieter Transfluid hat hierfür zwei verschiedene Wege geschaffen, um direkt am Objekt eine Rohrisometrie zu erstellen. Diese kann dann beispielsweise online – per Netzwerk oder E-Mail – oder manuell über einen USB-Stick dem Biegezentrum und der Biegemaschine zur Verfügung gestellt werden.

Die einfachste Methode ist das Verwenden eines digitalen Zeichentablets, um darauf digital zu zeichnen. Die entsprechenden Programme, die zum Erstellen der Isometriezeichnungen nötig sind, stellt das Unternehmen mit seiner Software T Control zur Verfügung.

Software testet Rohrbiegen im Voraus

Diese Software wird zu den eigenen Umformverfahren und Rohrbiegemaschinen angeboten. Mit ihr lassen sich Isometrien aus allen gängigen CAD-Systemen importieren und bereits vor dem Biegen der Rohre die Geometrien auf ihre Umsetzbarkeit testen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 28768590)