Neues Tech-Center

Prima Power will rasantes Wachstum beschleunigen

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das neue Tech-Center von Prima Power in Neufahrn bietet auch Platz für ein 900 m² großes Vorführzentrum.
Das neue Tech-Center von Prima Power in Neufahrn bietet auch Platz für ein 900 m² großes Vorführzentrum. (Bild: Itasse)

Mit der Einweihung seines neuen Tech-Centers in Neufahrn bei München will Prima Power den Startschuss für ein gewaltiges Wachstum in Deutschland geben. Der Umsatzanteil der Region D-A-CH soll von 4,5 % im Jahr 2017 auf 10 % steigen, sagte Ezio Basso, Managing Director des italienischen Herstellers von Blechbearbeitungsmaschinen, bei der Eröffnung.

Konkreter wurde Paolo Musante, Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft: Bis zum Jahr 2020 soll der Umsatz mit Maschinen und Dienstleistungen auf 40 Mio. Euro steigen, bis zum Jahr 2023 sollen die 50 Mio. Euro erreicht sein. Die Mitarbeiterzahl soll von derzeit 55 auf etwa 70 steigen, neben Vertrieb und Service sollen auch Anwendung und Schulung ausgebaut werden. „Wir sehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein riesiges Potenzial am Markt für vollautomatische Maschinen, wie sie auch unsere gut etablierten Wettbewerber nicht haben“, begründete Musante seinen Optimismus.

Prima Power Deutschland steigerte Auftragsenigang um 31 %

Zugleich verwies er auf das bereits erreichte Wachstum: Im vergangenen Jahr stieg der Auftragseingang bei der deutschen Tochtergesellschaft um 31 %, der Umsatz soll 2018 bei 32 Mio. Euro liegen nach 23 Mio. Euro im Vorjahr. „Die Wachstumspläne bedeuten aber auch, dass wir den anderen Marktanteile abnehmen werden“, sagte Musante weiter.

Weiteres Wachstum soll auch der Einstieg in die Additive Fertigung bringen. „Prima Power wird noch vor Ende des Jahres eine eigene Maschine dafür vorstellen“, kündigte Gianfranco Carbonato, Executive Chairman der Muttergesellschaft Prima Industrie, an. Weiter erläuterte er: „Wir stellen unsere Laser für die Blechbearbeitung selbst her, da ist die Additive Fertigung naheliegend.“

4 Mio. Euro in neues Tech-Center von Prima Power investiert

Das neue Tech-Center ist 1800 m² groß. Davon entfällt die Hälfte auf Büro- und Konferenzräume, die andere Hälfte auf ein Vorführzentrum, in dem Prima Power jederzeit mindestens fünf Maschinen für Vorführungen bereithalten will. Der italienische Maschinenbauer hat dazu insgesamt circa 4 Mio. Euro in den neuen Standort investiert, wie Musante berichtete. Mit dem Umzug von Dietzenbach bei Frankfurt nach Neufahrn will Prima Power nach eigenen Angaben den deutschsprachigen Markt besser bedienen und näher an den Regionen sein, in denen die Maschinen bereits im Einsatz sind oder in denen der Konzern das größte Wachstumspotenzial sieht.

„Award zur Euroblech“ – machen Sie mit!

Euroblech 2018

„Award zur Euroblech“ – machen Sie mit!

24.09.18 - Bereits zum neunten Mal verleihen Blechnet und MM Maschinenmarkt auf der Euroblech in Hannover den „Award zur Euroblech“ und prämieren die innovativsten Produkte, Lösungen und Digitalisierungskonzepte der Messe. Bewerben Sie sich noch bis zum 2. Oktober! lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45375790 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Kompendium Leichtbau 2018

Ideen für den Leichtbau sammeln

Leichtbau bedeutet, das Verhältnis zwischen Belastbarkeit und Gewicht einer Konstruktion zu vergrößern um Energie und Material einzusparen oder Kosten zu senken. Wir haben in diesem Kompendium die meist gelesenen Artikel zum Leichtbau zusammengefasst lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Dossier Teilereinigung

Teile effizient reinigen

Erfahren Sie in diesem Dossier mehr über effektive und wirtschaftliche Bauteil- und Oberflächenreinigung in der Blechbearbeitung. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

BLM Group Deutschland GmbH

LS5 und LC5: nicht nur Laserschneiden von Blechen

Mit der LS5 unterstreicht die BLM GROUP ihre Praxiserfahrung, ...

Kohler Maschinenbau GmbH

Erfolgreicher Messeauftritt für KOHLER auf der EuroBLECH

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die KOHLER Maschinenbau GmbH mit zwei Messeständen auf der EuroBLECH dem Fachpublikum und stellte ihre Innovationen im Bereich der Bandanlagen und Teilerichtmaschinen vor. ...