Automobilzulieferer Umformtechnisches Know-how kombiniert mit exzellenter Automatisierung

Redakteur: Dietmar Kuhn

Intelligente Umformlösungen verspricht die Erdrich Umformtechnik GmbH & Co. KG im badischen Renchen-Ulm als großer Automobilzulieferer. Dafür stehen die 1200 Mitarbeiter und die rund 40.000 bis 50.000 t Stahl, die das Unternehmen jährlich zu Präzisionsteilen umformt. Jetzt wurden die bisher selbstständig agierenden Unternehmen Sander Umformtechnik und Erdrich Umformtechnik zusammengeführt.

Firmen zum Thema

Umformen von Automobilteilen im Folgeverbundwerkzeug. Bild: Kuhn
Umformen von Automobilteilen im Folgeverbundwerkzeug. Bild: Kuhn
( Archiv: Vogel Business Media )

Seit Juli mit rückwirkender Gültigkeit vom 1. Januar wurde die Sander Umformtechnik mit der Erdrich Umformtechnik GmbH & Co. KG in Renchen-Ulm zusammengeführt. „Für uns war wichtig“, sagt Unternehmensführer und Eigentümer Georg Erdrich, „dass wir mit dieser Firmenzusammenführung als weltweit agierender Automobilzulieferer nun mit vereinter, geballter Kraft am Markt auftreten können.“

Umformer wollen über 200 Mio. Euro Umsatz erreichen

Mit der nun erreichten Größe von 1200 Mitarbeitern wollen die Umformtechniker in diesem Jahr die 200-Mio.-Euro-Grenze knacken. „Damit spielen wir jetzt in der oberen Liga der Zulieferindustrie mit“, sagt Erdrich stolz, der das Unternehmen übrigens mit seinem Sohn Nicolas erfolgreich führt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Georg Erdrich erinnert sich: „Ich bin in das Unternehmen gekommen, da waren wir gerade mal 36 Mitarbeiter. Als gelernter Kaufmann war ich zu dieser Zeit noch mehr oder weniger Mädchen für alles, habe die Finanz- und Lohnbuchhaltung erledigt, Kunden und Lieferanten betreut und, wenn mal Not an Mann war, auch Teile zu den Kunden gefahren. „Es war eine spannende Aufbauphase.“

Stanz- und Biegewerkzeuge und -teile am Anfang

Das ursprüngliche Unternehmen Sander wurde bereits 1962 von Rolf Sander in Oberkirch (Ortenau) gegründet und spezialisierte sich anfangs ausschließlich auf den Bau von Stanz-, Biegewerkzeugen und Vorrichtungen sowie die Kleinserienfertigung von Stanz- und Biegeteilen. Später, nachdem der Umzug ins nahe gelegene Renchen-Ulm erfolgt war, begann Sander mit der Produktion von hochwertigen Umformteilen in Großserien.

Maschinenpark und Mitarbeiterzahl wuchsen seitdem stetig und auch die herzustellenden Teile und Baugruppen tendierten in eine andere Dimension. 1992 wurden dann im Osten Deutschlands, in einem stillgelegten Betriebsteil des Robotron-Werkes in Sömmerda, die Aktivitäten aufgenommen. Heute sind dort etwa 550 der 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Umformtechnik hat sich Sander bereits seit 1979 mit der Automatisierung von Pressen auseinandergesetzt und die ersten Transfers gebaut.

Sander Automation wird 2003 eigenständiges Unternehmen

2003 wurde dann die Automatisierungstechnik aus der Umformtechnik ausgegliedert und mit der Sander Automation GmbH ein selbstständiges Unternehmen gegründet. Das Unternehmen beschäftigt heute etwa 35 Mitarbeiter. Das Unternehmen Erdrich Umformtechnik fertigt nicht nur hochwertige Stanz- und Tiefziehteile, sondern auch Feinschneidteile und komplette Baugruppen.

(ID:381378)