Suchen

Blechbearbeitung Witec behauptet sich in der Krise und baut Leistungsspektrum aus

| Redakteur: Annedore Munde

Mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2009 zufrieden zeigt sich Jürgen Morath, Vorstand der Witec AG in Heitersheim. Dank zukunftsweisender Investitionen in moderne Maschinen habe sich der Spezialist für Blechbearbeitung und Schweißkonstruktionen gut in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld behaupten können

Firmen zum Thema

An ihrem Standort im Gewerbepark Breisgau kann die Witec AG den hohen technischen und logistischen Anforderungen ihrer Kunden gerecht werden. Bild: Witec
An ihrem Standort im Gewerbepark Breisgau kann die Witec AG den hohen technischen und logistischen Anforderungen ihrer Kunden gerecht werden. Bild: Witec
( Archiv: Vogel Business Media )

„Wir waren gestärkt in die Wirtschaftskrise gegangen. Im Vergleich zu vielen Wettbewerbern mussten wir nicht kurzarbeiten oder Mitarbeiter entlassen“, kommentiert Morath das abgelaufene Geschäftsjahr.

Insgesamt erwirtschaftete das mittelständische Unternehmen mit 25 Beschäftigten im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 8 Mio. Euro nach einem Umsatz von 9 Mio. Euro im Jahr 2008. Aus Sicht von Morath ist eine Prognose über die weitere Entwicklung derzeit immer noch schwierig.

Zwar habe sich der Auftragsbestand gegenüber dem Rekordjahr auf einem niedrigeren Niveau stabilisiert, doch habe die schwache Konjunktur wegen der stark gewachsenen Kapazitäten in der Branche zu einem Preisdruck geführt. Die Kunden von Witec kommen überwiegend aus dem Fahrzeug-, Kran-, Maschinen- sowie Anlagen- und Stahlbau.

Witec erweitert mit der Übernahme der Otto Sauter GmbH das Angebotsspektrum

Zum 1. Juli 2009 hat das Unternehmen die Produktion der Gottfried Sauter GmbH aus dem benachbarten Sulzburg übernommen und führt diese als Sauter Metalltechnik GmbH an ihrem Standort im Gewerbepark Breisgau weiter. Damit erweitert Witec das Leistungsspektrum in den Bereichen Metallbau/Schlosserei, Apparatebau und Feinblechbau.

„Wir übernehmen alle fünf Mitarbeiter und verlegen den gesamten Maschinenpark in unsere Produktionshalle im Gewerbepark Breisgau“, hebt Morath hervor. Die Übernahme kam im Rahmen einer Nachfolgelösung. Gottfried Sauter, der bisherige Inhaber, will sich nach rund 30-jähriger Selbstständigkeit in den Ruhestand zurückziehen.

ESAB-Plasma-Zuschnittmaschine für großen Materialstärken in Betrieb genommen

Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres standen weitere Investitionen von 550000 Euro, mit denen Witec die eigenen Stärken – breite Fertigungsmöglichkeiten sowie schnelle Reaktionszeit – weiter entwickelte. So wurde eine ESAB-Plasma-Zuschnittmaschine für das Fasenschneiden bei großen Materialstärken bis 40 mm in Betrieb genommen. Die maximale Zuschnittgröße beträgt 5000 mm × 22000 mm. Der gesamte Maschinenpark des CNC-Schneidzentrums umfasst fünf thermische Schneidanlagen von ESAB Cutting Systems, die bei Witec im automatisch gesteuerten Nonstop-Betrieb laufen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 355254)