Umformen Vor der leckeren Schaumkrone auf dem Bier steht der Test der Dose

Autor / Redakteur: Barbara Hott / Annedore Munde

Getränkedosen erfreuen sich hoher Beliebtheit. Bevor sie aber ihren Weg in die Supermarktregale antreten, müssen sie zahlreiche Tests durchlaufen. Denn nur rundum geprüfte, hochwertige und sichere Getränkedosen gelangen in den Handel. Ein Besuch im Technical Center des Getränkedosenherstellers Ball Packaging Europe (BPE) in Bonn gibt Einblicke in die Welt des Testens und Entwickelns der Dosen.

Firmen zum Thema

Die Chemie zwischen Dose und Getränk muss stimmen: Test im Technical Center Bonn des Getränkedosenherstellers Ball Packaging Europe. Bild: Ball Packaging Europe
Die Chemie zwischen Dose und Getränk muss stimmen: Test im Technical Center Bonn des Getränkedosenherstellers Ball Packaging Europe. Bild: Ball Packaging Europe
( Archiv: Vogel Business Media )

Mehr als 70 Mitarbeiter, darunter Physiker, Chemiker, Ingenieure, Lebensmittel- und Getränketechnologen sowie Metallspezialisten, sind im Technical Center von BPE beschäftigt. Sie alle arbeiten in einer hochprofessionellen Umgebung: Die Labore, Mess- und Analysegeräte und sonstige technische Ausstattung können so manchen Hochschuldirektor vor Neid erblassen lassen.

Spezialisten arbeiten an der Dosen-Weiterentwicklung

Und alle Spezialisten des Technical Centers verfolgen ein gemeinsames Ziel: die Weiterentwicklung der Getränkedose. Dazu beraten sie Kunden, führen zahlreiche Tests und Analysen durch oder tüfteln an neuen Ideen, die auch die Umweltbilanz der Getränkedose betrifft. Denn diese hat sich in den zurückliegenden Jahren entscheidend verbessert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit der gleichen Menge Primärmaterial lassen sich heute dank Materialreduktion und Recycling rund dreimal mehr Dosen herstellen, als noch vor 30 Jahren. Während eine Halbliter-Stahldose nur noch 27 g wiegt, bringt eine Halbliter-Aluminiumdose sogar weniger als die Hälfte, nämlich 13 g, auf die Waage. Die Wandstärke der Fliegengewichte ist dabei mittlerweile so dünn wie ein menschliches Haar.

Gleichzeitig werden Getränkedosen als wahre Hightech-Verpackungen höchsten Anforderungen gerecht. Die zylindrischen Gebindeformen aus Aluminium oder Stahl bieten zum Beispiel optimale Barriereeigenschaften: Undurchlässig für Licht und Sauerstoff, schützen sie ihren Produktinhalt. Im Vergleich mit anderen Getränkeverpackungen aus Glas oder PET erweisen sie sich zudem als extrem druckstabil. Über 6 bar halten die Metallverpackungen aus.

Umfangreiche Test- und Analysemethoden

Möglich macht all dies auch die Arbeit der Spezialisten im Technical Center von BPE, die täglich an den Feinheiten der Getränkedosen feilen. Auf dem Prüfstand befinden sich dabei nicht nur neue Dosen. Auch bereits auf dem Markt erhältliche Dosen werden fortlaufend kontrolliert, um gleichbleibende Qualität- und Sicherheitsstandards zu gewährleisten.

(ID:333320)