Suchen

LK Mechanik

Mit Laser- und Wasserstrahlschneiden auf hochpräzise Teile spezialisiert

| Autor/ Redakteur: Mika Strandthaler / Dietmar Kuhn

Als Hersteller dünnwandiger, kleiner Präzisionsteile ist LK Mechanik besonders für Abnehmer in Feinmechanik, Elektrotechnik, Medizintechnik und Luftfahrt interessant.Um noch kundenspezifischer fertigen zu können, hat das Unternehmen nun in ein neues Fünf-Achs-Laserbearbeitungszentrum investiert.

LK Mechanik gilt als Spezialist für die Herstellung filigraner, sehr dünnwandiger und präziser Bauteile aus Edelstahl – aber auch aus anderen Werkstoffen.
LK Mechanik gilt als Spezialist für die Herstellung filigraner, sehr dünnwandiger und präziser Bauteile aus Edelstahl – aber auch aus anderen Werkstoffen.
( Bild: LK Mechanik )

Wie bringt man 20 µm schmale Spalten und kaum 0,2 mm große Bohrungen in eine gerade mal 0,05 mm dicke Edelstahl-Platine? In Heuchelheim kennt man die Antwort. Hier hat der Zulieferer LK Mechanik GmbH seinen Firmensitz, der als Spezialist für die Herstellung filigraner, sehr dünnwandiger und hochgenau ausgeführter Bauteile gilt.

Das mittelständische Unternehmen kann auf der Basis seiner Fertigungskompetenzen in den Bereichen Laserfeinschneiden und Wasserstrahl-Microcutting eine große Palette verschiedener Werkstoffe bearbeiten. Das Materialspektrum reicht dabei von Edelstahl über NE- und Hartmetall bis hin zu Kunststoff, Keramik, Carbon und PKD. Selbst das Schneiden von Verbundmaterialien, Chipträgern und Silizium gehört zum Portfolio von LK Mechanik.

Die neue Trulaser Cell 3008 ist ein echtes Multitalent.

Basierend auf seinen ultrapräzisen Feinschneid-Technologien ist LK Mechanik bereits seit geraumer Zeit eine der ersten Zulieferadressen für Hersteller der Branchen Feinmechanik, Elektrotechnik, Aerospace sowie Medizintechnik, Uhrenindustrie und Musterbau. Denn gerade hier werden Kleinstbauteile und Miniaturkomponenten mit extremen Anforderungen an Form- und Wiederholgenauigkeit benötigt. Um die wachsende Nachfrage seiner Kunden künftig noch besser bedienen zu können, hat LK Mechanik nun in ein Fünf-Achs-Bearbeitungssystem von Trumpf investiert.

„Unsere neue Trulaser Cell 3008 mit ihrem Trupulse-Laser ist ein echtes Multitalent. Sie ist exakt nach unseren Vorgaben konfiguriert und eine Ideallösung für die Realisierung kleiner und mittlerer Serien von Bauteilen und Baugruppen“, erläutert Firmenchef Friedhelm Kraft. Die neue Anlage eignet sich zum Schneiden und Schweißen von Bauteilen mit 2D- und 3D-Geometrien. Sie kann sowohl dünnste Materialien mit hoher Präzision feinschneiden als auch mehrere Millimeter dicke Bleche.

„Dank des Festkörperlasers eignet sich die neue Maschine auch für die Buntmetall-Bearbeitung, und aufgrund ihrer modularen Konzeption können wir sie jederzeit an wechselnde Einsatzbedingungen anpassen. Insbesondere aber werden wir die neue Laseranlage speziell im Bereich des automatisierten Laserschweißens einsetzen“, berichtet Kraft. Darauf aufbauend wird LK Mechanik ab Juni zusätzlich den LK-Schweiß-Service anbieten, in dem dann auch filigrane und genaue Schlosser- und Schweißarbeiten ausgeführt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39146510)

Bild: Trumpf; Archiv: Vogel Business Media; Bild: LK Mechanik; Mack Brooks; Roemheld; Schall; BVS; Prima Power; Coherent; Time; LZH; J.Schmalz; Eutect; 3M; Hennecke; Hypertherm; VCG; Arcelor Mittal; Schallenkammer; Hergarten; Thermhex; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Fiessler; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Novus; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF